Aktuelles der Windkraftwerke

Wir sind bei 5,5° Celsius mehr

Der Augustertrag unserer Windkraftanlagen lag bei 76 % bis 93 % des erwarteten Ertrages. Wir profitieren aber immer noch von den windstarken ersten Monaten dieses Jahr und sind deshalb immer noch im Plus. Die genauen Ertragszahlen stehen wie üblich in unseren Monatserträgen.

Wow, das ist doch eine Zahl. 5,5° Celsius mehr dieses Jahr im Durchschnitt, als im Jahr 1910, dem Jahr, als wir die selbstregulierenden Mechanismen des Klimas mit 200 bis 300 ppm CO2, verlassen und überschritten haben.

Leute, lasst euch nicht täuschen von geringeren Zahlen. Meist werden andere Jahre als Bezug genommen, die überhaupt nichts mit dem Band des möglichen CO2 Gehaltes der Atmosphäre, für ein sich selbst regulierendes Klima, für die Ermöglichung des Lebens von Menschen, zu tun haben. Wie ist der Satz: Trau nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Die meisten normalen Menschen, die ich treffe auf der ganzen Welt, verstehen, was mit der Erde vor sich geht. Bei ihnen prallt all das verbreitete Gefasel über das vermeintliche Klima und dessen Kontrolle mit maximal 1,5° Celsius, ab. Sie haben ihre Sinne geöffnet für das, was um sie herum wirklich passiert.

Andere Menschen, deren Sinne von Ignoranz, Gier und Hass verblendet und verfälscht sind, bekommen diese Wirklichkeit gar nicht mit, weil sie von sich zu 100% überzeugt sind, dass sie alles besser wissen, besser sogar als die Naturgesetze. Das schwierige an dieser Selbstüberzeugung ist, dass man sie nicht wahrnimmt. So funktioniert das Ego :-)

Ja, es gibt einen Weg heraus aus diesem Dilemma mit dem CO2. Erst mal jegliche Verwendung von fossilen und atomaren Energien stoppen, wirklich stoppen. Dann parallel zu diesem Stopprozess mit Photovoltaik-, Wind-, Wasser-, Geo- und Bioenergie Überschussstrom, mehr als wir für Elektrizität verbrauchen, all die Energie für Verkehr, inklusive Luft- und Schifffahrt und Wärmeerzeugung für Industrie und unsere Häuser erzeugen. Wie machen wir das? Mit Wasser :-)
Also Wasser mit diesem Überschussstrom über Elektrolyse in H2 und O2 verwandeln, das CO2 aus der Atmosphäre extrahieren und mit dem H2 mischen, daraus entsteht Methanol. Daraus Öl und Kohle raffinieren und diese wieder in die alten Lagerstätten verbringen. Ist doch einfach! Doch wozu das alles? Tja, die Resultate der Gedanken jener Menschen, die fossile und atomare Energien im großen Stil nutzen und den clevereren Menschen keine Chance geben, es anders zu machen, werden wir in wenigen Jahren noch dramatischer sehen!

Weiterlesen ...

WON 

Es wurden noch keine Einträge erstellt

Stromerträge der Windparks

Alle Windparks Windkraftanlage Dambach Windpark Hoppstädten
 
        
Windkraftanlage Mettweiler 1 Windkraftanlage Mettweiler 3 Windkraftanlage Mettweiler 4 & 5



Interessante Videos

ENERCON E126

The Enercon E-126 is a wind turbine model manufactured by the German company Enercon. With a hub height of 135 m (443 ft), rotor diameter of 126 m (413 ft) and a total height of 198 m (650 ft), this large model can generate up to 7.58 megawatts of power per turbine. The power output of the generator was changed from 6 MW to 7 MW after technical revisions were performed in 2009. The weight of the foundation of the turbine tower is about 2,500 t, the tower itself 2,800 t, the machine housing 128 t, the generator 220 t, the rotor (including the blade) 364 t. The total weight is about 6,000 t. The first turbine of this model was installed in Emden, Germany in 2007. The list price of one unit is $14 million plus install costs.

Quelle: Youtube / Extreme World and Engineering

Weitere interessante Videos finden Sie hier.

 

 

© 2007-2018 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos