Nahrungsmittelproduktion auf molekularer Basis wird Klimagasemissionen aus Land- und Viehwirtschaft drastisch reduzieren

Die intensive industrielle Landwirtschaft zusammen mit der tierquälenden Massentierhaltung sind erheblich an der Aufheizung des Planeten beteiligt. Eine Analyse der Energy Watch Group zeigte vor kurzem auf, dass etwa 18% der globalen Treibhausgasemissionen aus Landwirtschaft und Viehzucht stammen. Diese Zahlen decken sich in etwa mit dem kürzlich veröffentlichten Special Report des IPCC zur Landnutzung.

Bis 2030 könnten aber die Treibhausgasemissionen aus der Viehzucht und Landwirtschaft etwa um 45% reduziert werden könnten, was einen 10%igen Rückgang der globalen Emissionen bedeuten. So zumindest lauten die Erkenntnisse einer neuen umfassenden Studie des Thinktanks RethinkX aus Kalifornien um Tony Seba: „Rethinking Food and Agriculture 2020-2030“.

In 10 bis 15 Jahren könnten wir in der Lage sein, einen Großteil unserer benötigten Fleisch- und Agrarprodukte im Labor herzustellen, mit weitreichenden Folgen, die weit über die jeweiligen Industriezweige hinausreichen.

Weiterlesen

Leaders for Climate Action: Die deutsche Digitalwirtschaft kämpft für den Klimaschutz

Die bisherige Untätigkeit der Bundesregierung in Sachen Klimaschutz hat in Deutschland nicht nur dazu geführt, dass überall im Land jeden Freitag Schüler*innen auf die Straße gehen, um gegen die vollkommen unzulängliche Klimapolitik unter Merkel zu protestieren, sondern auch zu einem geschärften Klima- und Umweltbewusstsein in der Wirtschaft, die nun ebenfalls verstärkt eine ambitioniertere Klimapolitik fordert.

So ist es vor allem die vergleichsweise junge Generation an Unternehmen bzw. Unternehmer*innen aus der Digitalwirtschaft, die mit gutem Beispiel vorangeht. Deren führende Köpfe haben sich in diesem Sommer zusammengesetzt und die Initiative „Leaders for Climate Action“ gegründet.

Das „Who is Who“ der deutsche Gründerszene fordert eine 100%ige Versorgung mit Erneuerbaren Energien bis 2035. Auf der eigenen Website schreibt das Bündnis: „Unsere Vision für Deutschland 2035. Zu 100% mit erneuerbaren Energien versorgt, digital und klimaneutral.“ Mit diesem Ziel wollen die Unternehmer*innen die deutsche Politik dazu auffordern ihren Beitrag zu leisten, um das 1,5 C Ziel noch zu erreichen.

Weiterlesen

Neue Analyse: Fossile Energien sind für den Löwenanteil aller Treibhausgasemissionen verantwortlich

Die weltweite Reduzierung aller Treibhausgasemissionen auf Null ist die aktuell wichtigste Aufgabe der Menschheit, zur Sicherung ihres eigenen Fortbestands. Meist wird in den Debatten über die Reduktion von Treibhausgasen (THG) lediglich über Kohlenstoffdioxid, also CO2, gesprochen. Aber auch Methan (Hauptbestandteil von Erdgas) ist bereits heute für 41% aller THG-Emissionen verantwortlich.

Eine neue Kurzanalyse der Energy Watch Group (EWG) beschreibt nun, wie sich die Gesamtheit der THG-Emissionen zusammensetzt. Das Papier legt offen, wie stark der Anteil der einzelnen THG und Wirtschaftssektoren sowie der Gesamtanteil der jeweiligen Sektoren und THG ist (s. Abbildung).

Weiterlesen

Stromerträge der Windparks

Alle Windparks Windkraftanlage Dambach Windpark Hoppstädten
 
        
Windkraftanlage Mettweiler 1 Windkraftanlage Mettweiler 3 Windkraftanlage Mettweiler 4 & 5



© 2007-2019 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos