Skip to main content

Aktuelles der Windkraftwerke

Die Wetterextreme nehmen zu

Der Maiertrag unserer Windkraftanlagen lag bei 56 % bis 77 % des erwarteten Ertrages. Die genauen Ertragszahlen stehen wie üblich in unseren Monatserträgen.

Die Vorhersagen über die Sonnenionenstürme, die zurzeit auf die Erde niederprasseln, bewahrheiten sich. Das Wissen über die Auswirkungen ist bekannt. Jeder kann sich selbst umfassend im Internet informieren. Leider finden sich wie beim Klimawandel auch Verschwörungstheorien darunter. Diese haben ihren Ursprung in Nichtwissen, Stolz, dass man alles besser weiß, Ängste und Ignoranz. Die daraus entstehenden Emotionen sind nicht gut. Mit täglich logisch geschultem Denken und Übung darin findet man seinen Weg zur Wahrheit, wie die Dinge wirklich sind. Die Wahrheit kommt niemals von Menschen, die in Emotionen sind. Zu den Emotionen zählt auch Gier. Bei Gier wird das Gehirn ausgeschaltet. Die sogenannten Wahrheiten aus den Emotionen sind falsche Wahrheiten und erzeugen nur Leid. Da hört man wirklich auf die falschen Freunde.

Der Klimawandel zeigt sich eben nicht durch einzelne örtliche Meldungen, sondern durch die Betrachtung der ganzen Erde und sogar auch das Geschehen in unserem ganzen Sonnensystem. Wenn man das alles im Gesamten betrachtet findet man Gelassenheit, Liebe und aktives Mitgefühl zu allen Wesen und zu den Geschehnissen auf der Erde.

Wieso ist man so erpicht darauf, Wachstum als Staat erreichen zu wollen? So wie die Naturbedingungen aussehen ist eher etwas Anderes angesagt. Schon vor vielen Jahrzehnten sagte man bereits, wenn man nichts gegen den Klimawandel tut, wird in ein paar Jahrzehnten das gesamte erzeugte BIP eines Staates nicht ausreichen, die Schäden der Naturelemente an dem, was der Mensch geschaffen hat, zu reparieren. Was bedeutet das logischerweise?

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. So heißt es schön in der Judikative. Bezogen auf den Klimawandel heißt das, Unwissenheit schützt nicht vor den Folgen. Ein bisschen Ahnung sollte man von den Dingen haben, wie sie wirklich sind. Unnützes nicht wissendes egoistisches Geplapper führt nur dazu, dass andere einem irgendwann nicht mehr zuhören und das Gesagte nicht beachten. Letztendlich führt es zu entarteten Philosophien über den Klimawandel, zu Verschwörungstheorien wie: Überschwemmungen als Folge von Wetterbeeinflussung, Gift in Kondensstreifen (sogenannte Chemtrails), künstliche Polarlichter, etc. Menschen schweifen in die Welt der Mythen ab. Kennt man das nicht aus dem Mittelalter? Was machen die Menschen mit ihren vielen Stunden jeden Tag am Handy? Sinnloses nutzloses Geplapper, anstatt sich fundiertes, umfassendes Wissen anzueignen?

Weiterlesen ...

Grüner Kraftwerksgipfel fand in Berlin statt

Gegenstand war die sinnvolle Ausgestaltung der Kraftwerksstrategie der Bundesregierung. Im parteiübergreifenden Dialog standen dabei Fachpolitiker*innen und MdB von SPD, Die Grünen, FDP, CDU/CSU und Die Linke. Eingebunden waren Unternehmer und Experten aus Branchen, die flexible Spitzenlasten abdecken, wie z.B. Bioenergie, Wasserkraft und Stromspeicher. Den Gipfel ausgerichtet haben der Thinktank „Energy Watch Group“ und der Online-Sender „Leben mit der Energiewende“.

Kernaussagen der Branchen waren:

  1. Flexibel einsetzbare Kraftwerke und Speicher sind notwendig, um zusammen mit dem günstigen aber volatilen Solar- und Windstrom den Strombedarf in Deutschland zuverlässig zu decken.
  2. Dazu braucht Deutschland keine 10 GW an neuen Erdgaskraftwerken, wie bisher von der Bundesregierung geplant. Es gibt genügend CO2-freie flexible Kapazität, die günstiger und schneller verfügbar ist.
  3. Allein die Umrüstung der heute schon vorhandenen Biogaskraftwerke von Grundlast auf Spitzenlast schafft 27 GW flexible Kapazität. Mit Wasserkraft, Geothermie und Batterien lassen sich relevante, weitere flexible Erzeugungskapazitäten aufbauen.
  4. Dies ist mit den Flexibilitätszuschlägen im EEG technologieoffen und einfach umsetzbar – und kann direkt im Solarpaket II verankert werden.
Weiterlesen

Solarenergie hat Rekordergebnisse erzielt, die weit, weit über den Prognosen aus den 90er Jahren liegen

Vor einigen Tagen wurden in Berlin mit vielen SolarfreundInnen der ersten Stunde die großen Erfolge der Solarenergie gefeiert.

In der Tat sind die Erfolge des Ausbaus der Solarenergie 2023 auf einem Niveau, welches in den 90er Jahren und sogar noch im letzten Jahrzehnt die großen globalen Energieversorger und deren Analysten nicht für möglich gehalten hatten.

IEA lag in ihrer Solarenergie-Prognose immer viel zu niedrig

So hat die weltweit in Energiefragen dominante Internationale Energieagentur (IEA) in Paris viele Einschätzungen zum Ausbau der Solarenergie veröffentlicht, insbesondere in ihren jährlich erschienenen World Energy Outlooks (WEO).

2006 hatte die IEA im World Energy Outlook (WEO) etwa 3 Gigawatt (GW) Photovoltaik (PV)-Ausbau für 2023 prognostiziert. Im Jahr 2012 erhöhte sie diese Prognose auf ca. 25 GW für 2023 und im Jahr 2017 auf etwa 75 GW.

Tatsächlich wurden jedoch 2023 über 400 GW PV weltweit zugebaut.

Das ist mehr, als die Atomwirtschaft in 40 Jahren zugebaut hat. Im Jahr 2023 wurde täglich 1 GW PV neu auf der Erde installiert.

Weiterlesen

Stromerträge der Windparks

Alle Windparks Windkraftanlage Dambach Windpark Hoppstädten
 
        
Windkraftanlage Mettweiler 1 Windpark Mettweiler 3, 4, 5  
 



Tolle Videos zur Windkraft

Die Geschichte der Windenergie (Erklärvideo)

Ein Streifzug durch die Geschichte der Windkraft - vom Altertum bis in die heutige Zeit.

Quelle: Youtube / StoryArt

Weitere interessante Videos finden Sie hier.

 

 

© 2007-2024 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos