Aktuelles der Windkraftwerke

300 Milliarden Euro werden von deutschen Entscheidungsträgern verpulvert

Der Dezemberertrag unserer Windkraftanlagen lag bei 98 % bis 110 % des erwarteten Ertrages. Die genauen Ertragszahlen stehen wie üblich in unseren Monatserträgen.

Zwei wichtige Dinge passierten im Dezember:

Erstens: 

Deutschland investiert in Krieg und im Gegensatz dazu stellen die USA ein Förderprogramm von 386 Milliarden Dollar für erneuerbare Energien auf, mit dem klaren Ziel Europa und dessen Zugpferd Deutschland zu deindustrialisieren und die Deutschen zu „zu versorgenden Höhlenbewohnern ohne eigene Versorgung und Produktion“ zu machen. Das Wirtschaftsministerium bereitet uns ja schon seit Monaten darauf vor möglichst nicht mehr zu duschen, oder in kalten Wohnungen zu sitzen. Die Wassertemperatur der Hallenbäder ist bereits schon soweit reduziert, dass kaum mehr Leute schwimmen gehen. In Universitäten und öffentlichen Gebäuden frieren die Leute. Das heißt, Deutschland gibt Geld aus für etwas, das sich in Rauch und Schmauch auflöst und Menschen tötet und die USA geben Geld aus für den Erhalt der Erde. 100 Milliarden Euro sind es in Deutschland, die in Waffen investiert werden, die sich mit jeder Explosion, und das weiß jeder, in Luft auflösen und Menschen, Tiere und die Erde zerstören. Nach neuesten Recherchen erzeugt in der Gesamtenergiebilanz eine einzige von Deutschland produzierte 155 mm Granate annähernd eine halbe Tonne CO2. Die NATO liefert zurzeit in Kriegsgebiete täglich 10.000 Stück davon. Ist das Klimapolitik? Dafür soll aber als Ausgleich der Normalbürger frieren.

Zweitens:

Strom aus erneuerbaren Energien ist jetzt mit der Strompreisbremse vom Staat als minderwertig deklariert und wird nur noch zu Billigstpreisen vergütet. Nun haben die fossilen und atomaren Energien ihr Ziel erreicht. Die maximale Verteufelung der erneuerbaren Energien als überflüssig, als nicht unterstützenswert, als minderwertig gegenüber atomaren und fossilen Energien, als Ungeziefer, das dem Garaus gemacht werden muss. Das Ganze kommt dabei von einem sich selbst lobenden klimaneutral denkendem Wirtschaftsministerium. Mit 200 Milliarden Euro werden nun die atomaren und fossilen Energien unterstützt, anstatt das Geld sinnvoll zu verwenden. Die Strompreisbremse für alle Bürger ist eine Augenwischerei. Erstens bezahlt es der Bürger halt dann über seine allgemeinen Steuern….Jetzt schlägt der Rat der Wirtschaftsweisen einen Energie-Soli vor, weil die Energiekosten sich ja nicht in Luft auflösen. Und zweitens wird der weniger bemittelte Bürger mehr belastet als ein Betuchter. Wieso das? Nun, die weniger Bemittelten haben durch weniger Geldmittel in ihren Haushalten weniger Geld für effiziente und damit aber auch teure Geräte, wie Kühlschränke, Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler oder LED Lampen, einfach alle Geräte, die Energie benötigen, auch Brotschneidemaschinen. Damit haben sie einen höheren Stromverbrauch für den sie aber immer noch einen hohen Preis zahlen und die Deckelung auf 40 Cent gilt nur für 80 % des Vorjahresverbrauches. Interessant nicht wahr?

Bei beiden Sachen ist die Sachlage für Deutschland beschämend. Beschämend für unsere Entscheidungsträger. Beschämend für die Menschen, die bei all dem mitmachen in Deutschland und sich darüber noch freuen. Freuen über Menschen, die mit Waffen vernichtet werden sollen, freuen darüber, dass mit der Strompreisbremse die Grundsätze des freien Marktes zerstört werden und wir damit immer mehr in Richtung Zwangsmaßnahmen des Staates gezwungen werden, in Richtung Unfreiheit und das Ende des freien Marktes, dem Ausdruck von demokratischen Staaten. Der Staat und dessen Repräsentanten, also sehr Wenige, bestimmen mehr und mehr mit äußeren Verordnungen. Kein Wunder, dass deutsche Firmen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten abwandern. 300 Milliarden Euro werden verpulvert, 300 Milliarden Euro hart verdientes Geld der Deutschen. Das sind für jeden deutschen Staatsbürger 3.614 Euro. Weiter so Deutschland. Traurig ist das nur noch.

Was macht der deutsche Wald mit seiner deutschen Eiche? Nun, der Waldzustandsbericht in Rheinland-Pfalz sagt, dass jetzt 85 % des Waldes geschädigt ist. Die Kronen dünnen sich aus, die Eichen bekommen Nottriebe selbst am Stamm und in den abgehenden dicken Ästen. Wann macht ein Baum sowas? Ja, kurz vor dem Absterben! In einem Laubwald von uns haben wir Bodenproben gezogen. Der PH-Wert betrug nur 4,5. Normal wären 6,3 bis 7,0. In einem Nadelwald möchte ich die Werte gar nicht erahnen. Hier sind sie wahrscheinlich noch viel schlechter. Woher kommt das und was bewirkt das? 

Der saure Regen sollte eigentlich mit dem Einbau von Schwefeldioxidfiltern in die Kohlekraftwerke nicht mehr existent sein! Nicht wahr? Woher kommen dann die niedrigen PH-Werte? Die dürfte es doch gar nicht geben? Nun, schon des Öfteren schrieb ich, dass das vermehrte CO2 sich in der Luft mit dem Regen zu Kohlensäure verbindet. Während der letzten 800.000 Jahre war der CO2 Gehalt der Luft immer zwischen 190 ppm und maximal 280 ppm CO2. Jetzt hat die Erde aber 420 ppm. Mit Massenspektrometer kann man nachweisen, dass diese erhöhten Werte des Kohlenstoffs aus fossilen Quellen stammen, also dass der Klimawandel menschengemacht ist. 

Was bewirkt nun diese Kohlensäure, die offensichtlich vom Nordpol bis zum Südpol auf die Erde, die Meere und die Böden herabregnet? Ja, sie verändert das Säure-Basisverhältnis in den Meeren, in den Seen, im Grundwasser und in allen Böden. Unter einem Wert von 5,0 haben die Pflanzen nur noch Kümmerwuchs. Ja und das sieht man im Waldzustand. Deswegen hat der Borkenkäfer in allen Baumarten, auch in der Buche, keine Probleme, sich auszubreiten und den geschwächten Bäumen den Todesstoß zu versetzen. Mal schauen, wie lange die anderen Kulturpflanzen noch durchhalten? Heroisch wird nun verkündet, dass man klimaresistente Bäume pflanzen soll. Aber was nutzt das, wenn man die Setzlinge in einen Boden setzt, der nur noch Kümmerwuchs erlaubt? Das wird aber nicht berichtet in den Medien. Sehr interessant.

Leider setzen sich die schlechten Wünsche gegenüber anderen Menschen und Ländern hauptsächlich in Deutschland von Politikern und Privatpersonen fort. Das ist sehr bedauerlich. Diese Menschen wissen nicht, dass alle schlechten Wünsche, Worte, Gedanken und auch Taten, die man anderen wünscht oder antut, auf einen selbst zurückkommen. Schade. In naher Zukunft werden aber alle Probleme, die die Menschen haben, sehr bald vom Klimawandel getoppt werden. Auch das ist bedauerlich.

Interessant ist auch, wie die deutschen Medien auf den Gasfüllstand der deutschen Speicher reagieren und unter die Leute bringen. Es wird von hohen Zahlen berichtet, aber dass das LNG-Gas, das um die halbe Welt geschippert wurde, zum fünffachen Preis in den Herstellungsländern an uns verkauft wird, wird nicht berichtet. Auch dass mit der notwendigen Verflüssigung des Gases ein Drittel verloren geht und auf dem Schiffstransport das notwendige Ablassen von 25 % des Gases zum Erhalt des flüssigen Zustandes mit -162° Celsius, wird nicht berichtet. So kommt weniger als die Hälfte des Gases, das ursprünglich aus dem Bohrloch kam, bei uns an. Nun kommt noch dazu, dass allein das von allen gelobte schwimmende LNG Terminal bei Wilhelmshaven 178 Millionen Kubikmeter an Giftstoffen pro Jahr (Chlor und andere Chemikalien), die bei der Rückvergasung entstehen, in das umgebende Meer abgelassen werden. Auch das wird verschwiegen. Diese Ignoranz wird auf Deutschland zurückkommen. Dadurch nehmen sich die Deutschen Freiheiten, selbst zu entscheiden. Die Auswahlmöglichkeiten bei Entscheidungen werden als Konsequenz weniger werden. Der Klimawandel lässt grüßen. Methan ist 85-mal wirksamer im Treibhauseffekt, wie CO2. Jedes LNG-Schiff ist allein durch das Ablassen von Methan während dem Transport für die Kühlung des Gases verantwortlich für einen Treibhauseffekt, den 5 Millionen Tonnen CO2 verursachen. Und drei Schiffe sollen jeden Tag in Deutschland anlanden. Jedes LNG Schiff ist eine Katastrophe für Deutschland und die gesamte Erde.

Wie zeigt sich der Klimawandel?:

Man kriegt immer das selbst, was man anderen wünscht. Führende deutsche Politiker haben Wünsche gegenüber anderen Ländern geäußert, die deren Zerstörung, wirtschaftlichen Niedergang und Hungersnöte beinhalteten. Ist es nicht interessant, dass jetzt in Deutschland Mitte Dezember eine große Kälte mit unter - 20° Celsius war? Das verstärkt die Energieknappheit und erzeugt wirtschaftliche Not bei Millionen von Menschen? Wie ist das entstanden? Hat man da auf falsche Freunde gehört.

Ist es nicht interessant, dass im Norden der USA Temperaturen im Dezember unter -40° Celsius herrschen und in Texas und New Mexiko zweistellige Minustemperaturen? Ja, der Klimawandel mit seiner Erwärmung der ganzen Erde vergrößert die Tief- und Hochdruckgebiete. Diese können dadurch Luft über tausende Kilometer problemlos schaufeln. Zwei Tiefdruckgebiete ergeben diese Konstellation Ende Dezember. Sie reichen von Polen nach Westen über den ganzen Atlantik bis über die Mitte der USA. Das westliche Tiefdruckgebiet bringt den USA den Bombenzyklon und das östliche Tiefdruckgebiet bringt Europa, weil es weiter im Süden ist, warme Luft mit Hilfe eines Hochdruckgebietes Luft von Kuba bis nach Europa. Das ergibt Temperaturen wie im April oder Mai, viel, viel zu warm. 21° Celsius! Das ist Rekord. Es ist mehr Energie in der Atmosphäre. Daraus ergeben sich Kaltlufttransporte, genauso wie Warmlufttransporte, auch den Saharastaub, der über Europa mehrfach im alten Jahr alle Autos und die letzten verbliebenen Gletscher bedeckte. Diese schmelzen durch die dunkle Farbe des Staubes noch schneller ab. Man braucht nicht denken, dass so was nur in Europa stattfindet. Nein, der Saharastaub wandert um die ganze Welt. Nun, in einer niedergehenden Welt gibt es keine Unschuldigen. Alle Menschen haben mehr oder weniger zum Niedergang beigetragen. Man kann jetzt nur noch staunend den Naturphänomenen zuschauen. 

Ein weiteres Tiefdruckgebiet bringt Japan so viel Schneefall, dass es 8 Tote Menschen gegeben hat. Das Klima scheint wohl durcheinander zu sein. Wenn sich die stabilisierenden Eismassen auf der Erde aber auflösen, was sie ja tun, kann man erahnen, was da die nächsten Jahre und Jahrzehnte kommen möge.

Von den letzten 5 Jahren waren in Deutschland 4 Trockenjahre. Eigentlich waren es Verhältnisse wie in Spanien vor ein paar Jahren. Trockene Sommer, praktisch kein Niederschlag, nasse Winter. Aha, die Klimazonen verschieben sich. Spanien dagegen bekommt dieses Jahr im Winter Saharatrockenheit und wird wohl bald zur Wüste werden. Die Stauseen um Barcelona sind nusstrocken. So verschieben sich eben die Klimazonen. In vielleicht zehn Jahren haben die Deutschen dann das jetzige Wetter von Spanien. Das geht jetzt alles mit einer rasenden Geschwindigkeit. Nichts mit Aussagen, dass die Grönländischen Gletscher selbst nicht in 1.000 Jahren abschmelzen. Ist das nicht spannend, dass die Menschen, die jetzt auf der Erde sind, das alles selbst miterleben dürfen? So einen schnellen Klimawandel gab es noch nie. Check es selber nach :-)

Die Antarktis hatte Ende Dezember so wenig Eis, wie zu dieser Jahreszeit noch nie. Der Nordpol hat im Gegensatz dazu mehr Eis, als die letzten Jahre. Schon seltsam. Auf der Nordhalbkugel wohnen die meisten Menschen. Aber gerade die wünschen anderen Menschen den wirtschaftlichen und sozialen Niedergang, Armut und Hungersnöte. Und genau dann kommt zu diesen Menschen all das Gewünschte auf sie selbst zurück, ob in USA oder in Europa. Schon seltsam.

Erneuerbare Energien, klar kosten die was, aber fossile und atomare Energien kosten uns das Leben!

Unser Haus brennt, es ist keine Zeit mehr. Bis 2024 müssen wir komplett weg sein von den Fossilen. Keine Kohleverwendung mehr, keine Ölverwendung mehr, keine Gasverwendung mehr. Strom, Heizung und Verkehr nur noch über die erneuerbaren Energien oder unser Zuhause wird in ca. 7 bis 22 Jahren zu einem Wüstenplaneten! Schon jetzt sinken die weltweiten landwirtschaftlichen Erträge trotz Ausweitung der Landwirtschaftsflächen. CO2 im Übermaß ist Gift für die Pflanzen. Genauso, wie Wasser, Dünger, Hitze oder Sonne im Übermaß Gift für die Pflanzen sind.

Der Mensch sollte die fossilen Energien Öl, Kohle und Gas, inklusive Atomenergie sofort stoppen, jegliche Verwendung. Aus erneuerbarem Strom muss dann zusätzlich über Wasserstoffelektrolyse und Raffinierung mit CO2 aus der Luft wieder Öl, Kohle und Gas hergestellt werden und diese wieder in die alten Lagerstätten verbracht werden. Wenn du einen Fehler gemacht hast, musst du eben wieder alles gut machen, so wie es vorher war und nicht vertuschen zum Beispiel durch Geoengineering! Das macht alles noch viel schlimmer. Mit all seinem Müll, auch CO2 ist Müll, wird der Mensch keinen Spaß mehr auf der Erde haben.

Nur diejenigen Staaten werden zumindest eine Zeit lang eine stressfreie Zeit und Zukunft haben, die genügend erneuerbare Energien haben. Oder wie willst du Strom mit Kohle- oder Atomkraftwerken  im Sommer produzieren, die Kühlwasser brauchen und unsere deutschen Flüsse überhitzen und zu wenig Wasser für ihre Stromproduktion haben?

Atomkraftwerke sind eben nicht klimaneutral! Sie sind konventionelle Dampfkraftwerke, wo der Dampf durch die Hitze von atomaren Spaltprozessen erzeugt wird und bringen pro Block etwa 4 Gigawatt an Wärmeenergie in unsere Atmosphäre, die wir wirklich nicht gebrauchen können. 1/3 Strom und 2/3 direkte Abwärme. Der Strom wird nachher dann auch in Wärme umgewandelt. Das sind pro Block eines Kernkraftwerks 4 Millionen Heizgebläse an Wärme! Nur Erneuerbare Energien bringen keine zusätzliche Wärme auf die Erde. Sie nehmen aus natürlichen Quellen die Energie und diese wird über Strom wieder abgegeben. Nur Erneuerbare Energien sind klimaneutral!

Der Kohlendioxidgehalt der Luft steigt mehr und mehr und mit ihm die Temperaturen, die Stärke der Stürme, Überflutungen, Dürren, Wetterextreme - wir arbeiten mit unseren Windkraftanlagen dagegen.

Mit unserem Windstrom sorgen wir mit dafür, dass Atomerz, Kohle, Gas und Öl in der Erde bleiben. Jeder Liter Erdöl, jedes Kilo Kohle, jeder Liter Gas und jedes Kilo Atomerz, das wir in der Erde belassen, ist gut und verseucht mit seinen Giften nicht unsere Erde. CO2 ist ein Gift. Nur die erneuerbaren Energien lassen uns sorgenfrei leben und lassen unseren Himmel weiterhin blau und unser Land weiterhin grün erstrahlen.

Die Windkraftwerke Obere Nahe und unsere über 250 Teilhaber der Bürgerwindparks engagieren sich seit über 28 Jahren für eine Welt ohne Atom und fossile Energieträger und den Erhalt der Lebensbedingungen für Menschen. Mit unseren Windkraftanlagen tragen wir zur Sicherheit der Energieversorgung Deutschlands bei.

Mit den Besten Wünschen

Konrad Alles

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos