Aktuelles der Windkraftwerke

Die Extreme des Klimas zeigen die Nähe zum Kipppunkt auf

der Septemberertrag unserer Windkraftanlagen lag bei 51 % bis 70 % des erwarteten Ertrages. Die genauen Ertragszahlen stehen wie üblich in unseren Monatserträgen.

Die Manager der deutschen Autoindustrie lernten zu rennen, als Elon Musk ankündigte, eine große Gigafactory für Elektroautos in Deutschland bauen zu wollen. Jahrelang wurde wohl im gesprächlichen Austausch der Entscheidungsträger in der Wirtschaft und in der Politik vereinbart, die fossilen Antriebsarten für Autos zu erhalten. Minister Scheuer wurde sogar nach Brüssel geschickt, um die Grenzwerte der Abgase in der EU zu erhöhen. Und was hat es gebracht? Nichts! Die deutschen Autokonzerne sind in ihrer größten Krise, der Verkauf der fossilen Autos ist radikal eingebrochen, weil die Elektroautos einfach besser sind: Für 70 Euro kannst du mit einem Elektroauto bei selbst auf dem eigenen Dach produziertem Solarstrom 5.000 Kilometer weit fahren!

Jahrelang wurde wohl im gesprächlichen Austausch der Entscheidungsträger in der Wirtschaft und in der Politik vereinbart, die fossile Energieerzeugung zu erhalten. Ein Hohn der Schikanie der Eigenerzeugung von eigenem PV Strom steht im Entwurf des neuen EEG. Unisono versucht man die fossilen Energien zu erhalten und die Erneuerbaren zu schikanieren. Speicher im Netz wurden nur als Forschungsprojekte gebaut. Der Einstieg, die Sommersonnenenergie mit Hilfe von Wasserstoff in den Winter zu bringen, wird nicht angegangen. Auch dieser Schuss wird nach hinten losgehen. Elon Musk hat angekündigt, als Energieversorger in Deutschland aufzutreten. Er wird die Schwächen der deutschen Energieversorger, die Gier alles wieder in ihre Hände zu schaufeln, ausnutzen. Ja Gier ist eine Schwäche. Musk baut nicht nur Elektroautos, er baut auch Speicherbatterien.

Jahrelang wurden Strompreise durch das nicht Herunterfahrenwollen der fossilen Kraftwerke ins Negative getrieben, um über das im Jahre 2010 von Altmaier geschaffene Gesetz des Unterschiedsbetrags von erneuerbaren Energiepreisen und der Leipziger Strombörse die EEG-Umlage ins Uferlose schießen zu lassen. Dieses Gesetz sollte die Erneuerbaren Energien als die Kostenverursacher darstellen, und die fossilen und atomaren Energien als die Guten. CO2-Müll und Atommüll wird nicht erwähnt. Die Bürger steigen da nicht durch, in diesem Betrug an den Bürgern, aber sie müssen zahlen. Die negativen Strompreise sind aber genau die Schwäche des Systems des Erhalts der fossilen Energiewirtschaft. Und es wird ihr Fall sein. Wenn Musk genau diesen Strom aufkauft und den Strom der Windkraftanlagen bei netzbedingten Abschaltungen aufkauft und speichert… Ja, sie werden rennen, die deutschen Energiebosse. Genauso wie die Automobilbosse.

Ist es nicht schön, wie die Energiewende vorankommt? Es kommen im Leben immer Störgrößen von außen, oder auch von Innen, wenn Dinge aus sich heraus selbst zerfallen. Das geschieht mit den fossilen und atomaren Energien auf breiter Front. Und die Menschen werden die von den fossilen Energien ausgestoßenen Gifte, wie CO2 und Atommüll noch hassen. Wenn der Klimakipppunkt erreicht ist, möchte man nichts mehr mit den fossilen und atomaren Energien zu tun haben. Man muss dann sehr viel Mitgefühl mit allen beteiligten Menschen haben. Sie wussten es nicht, oder sie haben sich nicht dafür interessiert, was das Klima der Erde wirklich macht und wozu es fähig ist. Es ist unsere Lebensgrundlage, es ist die tatsächliche Grundlage unseres Lebens! Kein Klima für Lebensmittel, kein Leben. Ganz einfach.

Das EEG zusammen mit der EEG Umlage gehört abgeschafft. Es schafft nur den Eindruck, dass fossile Energien billiger sind und erneuerbare Energien teuer. Es werden auch nicht die Gesamtenergiekosten der fossilen Energien betrachtet. Das ganze Metall für Ölplattformen, Pipelines, Großbulldozer, Groß-LKW für den Tagebau mit bis zu 900 Tonnen Gesamtgewicht, Tagebaubagger, Heizöl-LKW`s, Heizöltanks, auch private, wird über fossile Brennstoffe und Atomwärmekraftwerke gewonnen, die zusätzlich die Atmosphäre aufheizen. Was ist dann die Lösung: Die Fossilen sollen ihren Müll, das CO2, wieder aus der Luft rausholen, entsorgen und voll dafür bezahlen. Da sind wir dann bei einem Preis von einem Euro pro Kilogramm. Damit wird der Strom aus Kohlekraftwerken für die kWh um einen Euro teurer, der Spritpreis steigt um 3 Euro pro Liter Sprit. Die Fossilen Energien sind aus dem Welpenstadium heraus. Jetzt können sie zeigen, ob sie auf dem Markt bestehen und konkurrenzfähig sind. Jetzt können sie zeigen ob sie aus dem Welpenstadium heraus sind oder bereits an Altersschwäche sterben. Jeglicher Preisvergleich Fossil - Erneuerbar ist für mich ohne CO2 - und Atommüllgebühr und damit kompletter Entsorgung völlig indiskutabel. Entsorgung von CO2 heißt für mich: rausholen aus der Atmosphäre, über erneuerbaren Energien Strom Herstellung von H2, diesen dann verbinden mit dem rausgeholten CO2 und wieder Braun- und Steinkohle, Öl und Gas draus machen, dieses dann wieder zurück in die alten Lagerstätten, in die alten Kohlegruben, in die Tagebaue, in die alten Flöze und in die leeren Öl- und Gasfelder. Diese Verfahrensweise mit dem CO2 ist der einzige erdverträgliche Weg aus dem Klimawandel. Logisch oder?

Alle Atomkraftwerke müssten sofort ihren Betrieb einstellen. Atomkraftwerksbetreiber müssten für ihre Atommüllabfälle voll selbst aufkommen und Rücklagen auf ein für sie gesperrtes Verpfändungskonto für eine Million Jahre machen, um die Garantie zu erfüllen, dass keine Radioaktivität in den Lebenskreislauf von Menschen und Tiere kommt. Auch sie müssen aus dem Welpenstadium heraus. Notfalls müssten sie Ihren Atomabfall mit Raketen in die Sonne befördern. Bei 100 Tonnen Abfall alle 3 Jahre pro Kraftwerksblock, wäre das eine spannende finanzielle Frage

Es ist äußerst spannend, wie man unisono darauf kommt, dass Windkraftanlagen 4 % ihres Umsatzes an Gemeinden abgeben sollen. Dies ist umgerechnet der Wert von der geplanten Abgabe von 0,2 Cent pro kWh. Schließlich gibt es eigentlich schon die Gewerbesteuer, die für alle Unternehmen sowieso schon da ist. Gier kennt wohl keine Grenzen. Ich bin sofort für die neue Steuer, wenn es für alle Unternehmen und Selbstständige gilt. Das soll heißen: alle Supermärkte geben 4 % ihres Umsatzes an die dazugehörige Gemeinde ab, wo die Filiale steht. Sie sollen aber auch 4 % ihres Umsatzes aller ihrer Logistikzentren abgeben. Jeder LKW, der die Supermärkte beliefert, gibt jeder Gemeinde, durch deren Gemeindegebiet er fährt 4 % seines Umsatzes ab. Da werden Autobahnanliegergemeinden endlich für ihre Lärmbelastung entlohnt. Die Energieversorger geben 4 % ihres Umsatzes ab von jedem Kraftwerk, das sie haben, zusätzlich zu den gezahlten Gewerbesteuern. Die Übertragungsnetzbetreiber geben jeder Gemeinde, durch deren Gemeindegebiet eine Starkstromleitung führt 4 % des Wertes des durchgeleiteten Stromes ab. Das ist quasi die Entlohnung für nicht gezahlte Landschaftsverschandelung. Wenn eine Starkstromleitung also durch 10 Gemeinden führt, macht das 40 % des Umsatzes. Nach 25 Gemeinden ist der komplette Umsatz futsch! Umsatz, Leute, Umsatz! Durch wieviel Tausende Gemeinden führt eine einzige 110, 220 oder 380 KV-Starkstromleitung? Jeder Paketdienst zahlt 4 % seines Umsatzes jeder Gemeinde, durch die das Lieferauto fährt. Jeder Anwalt, jeder Arzt, jeder Friseursalon soll auch 4 % des Umsatzes an die jeweilige Gemeinde zahlen. So sieht Mathematik bei Gerechtigkeit aus Leute! Das ist Gier und die Konsequenzen. Willkommen bei den Zöllen der Burgen des Mittelalters*lach

Laut einer Studie hat die Menschheit seit 1970 im Vergleich zu heute 68 % der frei lebenden Tiere vernichtet. Das klingt nachvollziehbar. So sind gemäß National Geografic nur noch 3 % der Blauflossenthunfische seit Beginn des großkommerziellen Fischens vorhanden. Dieser Fisch war weltweit zu finden. Er frisst Quallen. Das tut er nun nicht mehr, weil er es nicht mehr kann. Menschen haben ihn aufgegessen. Deswegen haben wir die Quallenschwemmen in den Ozeanen, die ganze Flugzeugträger schon lahmlegten, oder an Stränden. Zu Zeiten des Niedergangs der Dinosaurier wurden 75 % der Lebewesen vernichtet. Da sage einer, die Menschen sind nicht in einer selbst gemachten Apokalypse. Man muss die großen Zusammenhänge verstehen! Wenn Extreme in der Veränderung der Anzahl von Wesen passieren, ob sie mehr oder weniger werden, dann muss ich auf den Gesamtzustand des Patienten Erde schauen. Und schon wieder hat man die Extreme, die den Wandel eines stabilen Systems anzeigen. Es zeigt sich auf allen Ebenen. Man kann gespannt sein, was kommt. Gleichzeitig ist es spannend in solch einer Zeit zu leben und das alles mitzubekommen!

Das Klima geht in die Extreme. Wenn einem Brummkreisel für Kinder die Kraft ausgeht, geht er auch in die Extreme, er taumelt und kurze Zeit darauf fällt er. Kommt das jetzt beim Klima? Ist das Klima kalkulierbar oder unkalkulierbar? Kaum einer kann es sich vorstellen, dass das Klima binnen Kurzem umkippt. Genau davor warnen die Klimawissenschaftler. Wenn die Kipppunkte erreicht sind wird das Klima extrem und es kippt. 5° Celsius sind drin. Vielleicht sogar 10° Celsius. Nach oben, nicht nach unten. Die Menschen haben es übertrieben in ihrer Gier, den Planeten auszubeuten an Kohle, Öl und Gas, die Tiere auszubeuten, die Menschen auszubeuten. Die Schere zwischen reich und arm wird immer größer. Gier auf allen Ebenen. Gerade alle Deutschen, auch der kleine Mann und die Frau in Deutschland, die sich nicht bewusst sind, wie hoch die Gesamtenergiebilanz ihres Verbrauchs mit ihrem Komfort wirklich ist. Unwissenheit auf allen Ebenen. Fragen wären jetzt nötig, die Raum für Bewusstsein, für Wissen schaffen. Keine Anschuldigungen! In Zeiten der Extreme gibt es aber keine Geduld mehr, keine Toleranz, keine Großzügigkeit, keine Freude. Da ist Stress angesagt. Es geht ums Überleben. Das geht nicht gut!

44 % des Strompreises, also 14 Cent / kWh, sind für Privathaushalte Netzentgelte. Der Strom kommt dabei von einem Hunderte Kilometer entfernten Groß-Kohle- oder Atomkraftwerk. Dessen Generator erzeugt den Strom mit einer Spannung von 10.500 oder 21.000 Volt. Nach 10 bis 20 Kilometer Leitung käme mit dieser Spannung beim Verbraucher aber nichts mehr an. Deshalb wird er erst auf 110.000 Volt hoch gespannt, dann 220.000 Volt, um über eine 380.000 Volt Leitung weitergeleitet zu werden, dann wird er heruntertransformiert auf die kleinere 220.000 Volt Leitung, dann auf die 110.000 Volt Leitung, dann auf die 20.000 Volt Leitung, um schließlich in deiner Straße über den letzten Trafo runtertransformiert zu werden auf 230 Volt Haushaltsspannung. Jede Spannungsebenenänderung ist mit Verlusten durch den Trafo verbunden und jeder Kilometer Leitung ebenfalls. Was für eine Verschwendung von Energie! Eine Ineffizienz höchsten Grades dieses Prinzip der Großkraftwerke. Mit rund 9 % Zinsen lassen sich die Netzbetreiber ihre Investition in Netze, Umspannanlagen und Trafos fürstlich jedes Jahr entlohnen. Wo bekommt man heute noch 9 % Zinsen? Das Leute, ist genehmigt durch die Bundesnetzagentur!

Wie ist das aber, wenn der Nachbar eine Photovoltaikanlage hat und ich eben nicht den Strom über den vorher beschriebenen Weg, mit Großkraftwerken und über zig Transformationen beziehe? Der Strom legt dann rein physikalisch auf der 230 Volt Ebene gerade einmal 15 Meter zurück. De facto Netzübertragungskosten im Bruchteil eines Cent. Das ist der Bundesnetzagentur egal Leute! Der Anteil der 44 % Netzentgelte an den Stromkosten wird nicht reduziert! Die 14 Cent Netzkosten werden nicht reduziert. Ist das nicht interessant? Wie leicht könnte man allen Leuten in der gleichen Straße große Kosten reduzieren. Es fallen ja alle großen Kosten für zig Trafos und hunderte Kilometer richtig dicken Leitungen weg. Wer steckt denn dein Geld ein, für die entfallenen Kosten? Richtig, die Netzbetreiber, gedeckt durch die Bestimmungen der Bundesnetzagentur, einer politisch eingerichteten Institution. Hier wäre angebracht, den PV-Strom, der auf der 230 Volt Ebene zeitgleich verbraucht wird, um die nicht angefallenen Netzkosten um 14 Cent günstiger bei den Nachbarn zu machen. Das wären statt 30 Cent nur noch 16 Cent. Was für ein Unterschied! Und schon würden sich die Nachbarn über jede PV-Anlage in ihrer Straße freuen. Ist das aber gewollt, sich zu freuen über erneuerbare Energien? Nein, definitiv nein!

Auch bei Einzelwindkraftanlagen oder kleinen Windparks dasselbe. Wenn diese ihren Strom in das 20.000 Volt Netz einspeisen, muss der Strom nur einmal auf 230 Volt heruntergespannt werden. Das 20.000 Volt Netz sind die Stromleitungen, die meist auf Holzmasten stehen, drei Leitungen haben und Ortschaften oder Stadtteile versorgen. Da brauchst du das ganze Hoch- und Höchstspannungsnetz gar nicht! Von den 14 Cent Netzentgelt würden bestimmt 13 Cent wegfallen. Der Strom würde dann statt 30 Cent nur 17 Cent kosten! Ganze Ortschaften könnten günstigeren Strom bekommen. Ist das gewollt, dass Windkraft beliebt ist, weil dann der Strom billiger wäre? Nein, definitiv nein! Also Leute, der Klimawandel muss noch heftiger werden, bis solche Ungerechtigkeiten auf den Tisch kommen. Bewusstsein über Dinge, wissen über Dinge, über Zusammenhänge gestalten dein Glück. Wenn du nicht mehr fähig bist, Fragen zu formulieren über Dinge, die du nicht verstehst, das ist nicht gut. Als nächstes wirst du konfrontiert mit einer Sachlage, wo du nur noch mit Ja oder mit Nein antworten kannst. Am Ende gibt es kein Nein mehr, weil die Lebensgrundlagen, das Essen, das Wasser weg ist. Das ist der Weg, den die Erde aufgrund des Verhaltens der Menschen mit seiner Gier an den fossilen Energien und mit seinen ungehemmten CO2 Ausstoß gerade geht. Das ist Klimawandel. 

Wie zeigt sich der Klimawandel:

Ja, die Extreme nehmen wie im letzten Newsletter beschrieben zu. Die verheerenden Waldbrände in Australien in der Saison 2019 / 2020 haben ihre Fortsetzung auf der Nordhalbkugel gefunden. Im September 2020 sind die Menschen in den USA mit den größten Waldbränden zusammen mit der größten Hitzewelle jemals im Westen der USA konfrontiert, gleichzeitig drangen landesweite Schneestürme Anfang September im mittleren Norden bis in die Mitte der USA vor. Mit Hurrikan Sally Mitte September und bis zu 1 Meter Regen ist Chaos in USA. Ein Extrem jagt das andere. Extreme zeigen die Zerstörung eines stabilen Zustandes an. Ein stabiler Zustand wird durch Extreme komplett zerstört. Es ist schwer zu verstehen, dass dies nun mit dem Erdklima geschehen soll. Das ist doch einigermaßen stabil, sagen sich die meisten! Nun stell dir vor, du kommst auf eine glatte Eisfläche. Anfangs geht es vielleicht gut, aber sobald du dein Gleichgewicht durch einen Ausrutscher verlierst, werden deine Bewegungen, um doch noch zum Gleichgewicht zurück zu kommen, extrem. Im nächsten Moment liegst du. In dieser Situation ist die Erde jetzt, in diesen Extremen. Es geht jetzt schnell, fern von linearen Berechnungen. Das Klima kippt, so wie dein Ausrutscher auf dem Eis. Keiner kann sich das vorstellen, dass es so schnell geht. Man muss Mitgefühl haben mit den Menschen, die dies nicht erkannten und jetzt die Folgen ihres Tuns erfahren.

In Japan, Süd- und Nordkorea sind Anfang September innerhalb 10 Tagen 2 Hurrikans der Kategorie 4 und der stärksten Kategorie 5 mit Spitzenwindgeschwindigkeiten bis zu 290 km/h über diese Länder gezogen. Sie brachten bis zu 900 Liter Wasser auf den Quadratmeter, was 90 cm Regenhöhe entspricht. In Japan trieben die Winde eine 13 m hohe Flutwelle an die Südküste. Liest du davon was in den deutschen Medien? Nein, da musst du schon auf Englisch sprechende japanische Nachrichtenwebseiten gehen! Es rumpelt überall und in Deutschland werden stur die Kohlekraftwerke und die Atomkraftwerke als Wärmekraftwerke weiterbetrieben. Die Abwärme dieser Kraftwerke heizt unsäglich die Atmosphäre noch weiter auf. Das CO2 und der Atommüll zerstören noch zusätzlich die Lebensgrundlagen der Erde, der Tiere und der Menschen. Man kann nur noch beten für all die Menschen und Tiere, die durch solch Dummheit ums Leben kommen werden. Haben wir Mitgefühl mit den Wesen, die das verursachen und nicht wissen, was sie tun. Man muss lernen, sie in Liebe zu umarmen. Sie wissen es einfach nicht, was sie tun.

Die Antarktis erlebt momentan das Ende des Winters, kalendarisch mit unserem März vergleichbar. Doch bereits jetzt muss man zusammenhängende Eisflächen suchen, wenn man sie finden möchte. Das gesamte Eis an der Küstenlinie ist schon im Auflöseprozess. Es ist um die Antarktis zwar eine große Meereseisfläche, größer als die letzten Jahre, doch die verfälschende Praxis Eisbrocken mit mehr als 15% Bedeckungsgrad auf dem Meer als 100 % Bedeckung zu zählen, wirkt sich mal wieder fatal aus: es entsteht der Eindruck, mit dem Klima kann man verhandeln, es ist gar nicht so schlimm. Dazu kommt noch, dass durch Klimaeffekte stärker kalbende Inlandgletscher die schwimmende Masse an Eisbergen ja vergrößern, was de facto die Fläche des Meereseises erhöht. Nun denn, freuen wir uns auf die Konsequenzen dieser nicht wahrheitsgerechten Darstellung und fehlender Erklärung. So wird der Normalbürger eben im Glauben gelassen, dass alles in Ordnung ist und dass er weiter mit seinem fossilen Autochen fahren kann und weiterhin seinen Lieferanten von Heizöl oder Flüssiggas anrufen kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. In der Septemberausgabe der Zeitschrift Geo wird in diesem Zusammenhang darüber berichtet, was für lebensbedrohliche Auswirkungen bereits jetzt die Meeresspiegelerhöhung für so viele Menschen auf der Erde hat. Interessant, nicht wahr?

Erneuerbare Energien, klar kosten die was, aber fossile und atomare Energien kosten uns das Leben!

Unser Haus brennt, es ist keine Zeit mehr. Bis 2024 müssen wir komplett weg sein von den Fossilen. Keine Kohleverwendung mehr, keine Ölverwendung mehr, keine Gasverwendung mehr. Strom, Heizung und Verkehr nur noch über die erneuerbaren Energien oder unser Zuhause ist ein Wüstenplanet! Schon jetzt sinken die weltweiten landwirtschaftlichen Erträge trotz Ausweitung der Landwirtschaftsflächen. CO2 im Übermaß ist Gift für die Pflanzen. Genauso, wie Wasser, Dünger, Hitze oder Sonne im Übermaß Gift für die Pflanzen sind.

Der Mensch sollte die fossilen Energien Öl, Kohle und Gas, inklusive Atomenergie sofort stoppen, jegliche Verwendung. Aus erneuerbarem Strom muss dann zusätzlich über Wasserstoffelektrolyse und Raffinierung mit CO2 aus der Luft wieder Öl, Kohle und Gas hergestellt werden und diese wieder in die alten Lagerstätten verbracht werden. Wenn du einen Fehler gemacht hast, musst du eben wieder alles gut machen, so wie es vorher war und nicht vertuschen zum Beispiel durch Geoengineering! Das macht alles noch viel schlimmer. Mit all seinem Müll, auch CO2 ist Müll, wird der Mensch keinen Spaß mehr auf der Erde haben.

Nur diejenigen Staaten werden zumindest eine Zeit lang eine stressfreie Zeit und Zukunft haben, die genügend erneuerbare Energien haben. Oder wie willst du Strom mit Kohle- oder Atomkraftwerken  im Sommer produzieren, die Kühlwasser brauchen und unsere deutschen Flüsse überhitzen und zu wenig Wasser für ihre Stromproduktion haben?

Der Kohlendioxidgehalt der Luft steigt mehr und mehr und mit ihm die Temperaturen, die Stärke der Stürme, Überflutungen, Dürren, Wetterextreme - wir arbeiten mit unseren Windkraftanlagen dagegen.

Mit unserem Windstrom sorgen wir mit dafür, dass Atomerz, Kohle, Gas und Öl in der Erde bleiben. Jeder Liter Erdöl, jedes Kilo Kohle, jeder Liter Gas und jedes Kilo Atomerz, das wir in der Erde belassen, ist gut und verseucht mit seinen Giften nicht unsere Erde. CO2 ist ein Gift. Nur die erneuerbaren Energien lassen uns sorgenfrei leben und lassen unseren Himmel weiterhin blau und unser Land weiterhin grün erstrahlen.

Die Windkraftwerke Obere Nahe und unsere über 250 Teilhaber der Bürgerwindparks engagieren sich seit über 25 Jahren für eine Welt ohne Atom und fossile Energieträger und den Erhalt der Lebensbedingungen für Menschen. Mit unseren Windkraftanlagen tragen wir zur Sicherheit der Energieversorgung Deutschlands bei.

Mit den Besten Wünschen

Konrad Alles

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos