Aktuelles der Windkraftwerke

Hitzige Gedanken, Rede und Taten im Gleichschritt mit dem hitzigen Klimawandel

Der Aprilertrag unserer Windkraftanlagen lag bei 113 % bis 147 % des erwarteten Ertrages. Die genauen Ertragszahlen stehen wie üblich in unseren Monatserträgen.

Die schmutzigsten Arten, so viel wie möglich CO2 bei Brenn- und Treibstoffbedarf herzustellen, nimmt dramatische Zustände an. Um das Gas für Deutschland in den USA zu verflüssigen, wird wie bereits im letzten Newsletter beschrieben, 1/3 des Gases gebraucht, um das Gas zu komprimieren, damit es flüssig wird. Damit aber nicht genug. Die USA verseuchen damit ihr Grundwasser. Etwa 2% Pflanzenschutzmittel, aus welchem Grund auch immer, werden neben Mehl dem Wasser zum Aufbrechen des Gesteins und damit es auch offen bleibt, zugefügt. Damit wird das Gestein bis zum letzten Tropfen Öl und Gas ausgelutscht. Ausbeutung der Erde und Vergiftung des Grundwassers für Menschen und Tiere nennt man sowas. 

Will die Welt wirklich weg von der Kohle? Nach einem Bericht des Daily Telegraph will London ein neues Kohlebergwerk im Nordwesten Englands genehmigen. Also noch mehr CO2? Bravo kann man da nur sagen. Alle Bekenntnisse der Menschen zum Klimaschutz werden aufgelöst. Der Energiehunger der Menschen nimmt zu und nicht ab, die Ausbeutung der Erde nimmt zu und nicht ab, die Ausbeutung der Tiere nimmt zu und nicht ab, die Ausbeutung der Menschen nimmt zu und nicht ab. Das zeigt sich auch in den neuesten veröffentlichten Ergebnissen der CO2-Messungen auf Hawaii. Der CO2 Gehalt der Atmosphäre ist jetzt bei 421 ppm angekommen. Bravo kann man da nur sagen. Toll hinbekommen von den lieben politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern.

Was ist eigentlich die Presse? Wie hat sie sich entwickelt? 1445 erfand Johannes Gutenberg in Mainz den Buchdruck. Damit beginnen Berichterstattungen und Unterhaltung. 1848 wird die Pressefreiheit erstmals geschaffen. 1916 wird ein Zeitungs- und Filmkonzern durch Alfred Hugenberg gegründet, der Vorsitzender des Direktoriums des Krupp Konzerns ist. 1945 wird die Presse in Deutschland durch die Alliierten zensiert. Danach bis heute wechseln die Medien mehr und mehr in die Hände von Großkonzernen. National genauso wie international. Was bedeutet das? Erstens wird nur das berichtet, was den Herren oder Damen genehm ist und ihre Ziele unterstützt. Alles andere wird ignoriert oder wichtige Teile werden weggelassen. Zweitens will man vor allem Geld mit den Medien machen. Das heißt man braucht Sensationen. Man will die Bevölkerung mit Meldungen nicht beruhigen oder bereichern, nein, wenn man Menschen in Angst und Panik versetzt, bekommt man Gehör, die Leute schauen oder lesen wie verrückt die Schreckensnachrichten und man verdient richtig Geld. Um das zu erreichen, muss ein Ereignis stets nur von einer Seite betrachtet werden. Das schafft Bewertung, Anschuldigungen, Wut, Neid, Missgunst und den ganzen Rattenschwanz an nichtmenschlichem, egoistischem Verhalten. Wenn man über beide Seiten ohne Bewertung berichten würde, über Opfer und Täter, über Beweggründe beider Seiten, würden die Leser oder Zuschauer verstehen. Es würde sich Weisheit und Klugheit aufbauen, also Ethik. Ist das gefragt, wenn man egoistisch Geld verdienen will? Nein. Die Medien sind somit nicht an Verständnis interessiert, sondern an Aufbauschen und Sensationen. Sie sind daran interessiert, Öl in die Flammen zu gießen und eben nicht zu befrieden.

Schon zu Zeiten von Sitting Bull haben falsche und sensationslüsterne Zeitungsberichte einer New Yorker Zeitung mit dazu geführt, dass erst Sitting Bull 1890 ermordet wurde und anschließend am Wounded Knee Creek 350 unbewaffnete Frauen, Kinder, alte und kranke Menschen in einem Reservat, durch das 7. Kavallerieregiment überfallen und ermordet wurden. Es waren die Einwohner des amerikanischen Kontinents, die verschwinden mussten, weil man egoistisch ihr Land haben wollte, also stehlen wollte. Es ist heute noch schlimmer. Objektivität in den Massenmedien gibt es nicht mehr. Bei einer Sache werden heute nicht mehr beide Seiten der Medaille in den Medien dargestellt. Andere Meinungen passen nicht in die Welt der Medienkonzerne, weil es keine Sensation ist. Nur Sensationen bringen Geld. Eine Schublade wird für ihn ganz schnell aufgemacht und er oder sie verschwindet darin als Leugner oder Versteher. Thema erledigt. Dass dahinter aber ein ganzer Mensch mit seinem ganzen Leben und seinen Erfahrungen steht, mit allem, was er gearbeitet hat, Positives gemacht hat, ist vergessen. Freundschaft und Familie, Menschlichkeit ist vergessen. Juristische Vorgehensweise, beide Seiten zu hören und ein salomonisches Urteil zu bestreben, gibt es nicht mehr. Nach Beweisen wird gar nicht mehr nachgefragt. So wird im Frühstadium ohne Beweise verurteilt. Die Menschen sind jetzt in einer Kommunikation und in einer Sichtweise angekommen, wie im tiefsten Mittelalter, vor dem Buchdruck. Der Stress nimmt zu, Aburteilungen nehmen zu, der Hass nimmt zu. Und damit wollen die Menschen in den Klimawandel hineingehen? Wo man Freunde braucht! Arme Menschheit.

Wie geht man nun mit Medien um? Nun, diejenigen Menschen, die nur eine Seite beleuchtende Nachrichten bekommen wollen, sind leider ignorant. Ignoranz ist Dummheit und raubt einem die Lebensfreude. Wieso das? Sobald man in Wut, Gier, Missgunst, Ignoranz oder Habgier hinein geht, ist die Lebensfreude dahin. Immer, wenn man schlecht über andere redet, denkt oder mit Maßnahmen gegen sie handelt. Hämisch wartet man dann auf die Auswirkungen der eigenen egoistischen schädlichen Handlungen, Rede oder Gedanken. Kennt man aber beide Seiten der Medaille, versteht man die Dinge, wie sie sind, dann versteht man Ursache und Wirkung. Erst wenn man beide Seiten kennt, kann man Liebe und Mitgefühl entwickeln. Liebe ist, keine schädlichen Handlungen zu tun. Mitgefühl ist die Auflösung des Leids, das man mit seinen früheren egoistischen Handlungen, seiner Rede und seinen Gedanken geschaffen hat. Weise Menschen erkennen sofort, wenn jemand nur eine Seite der „Wahr“heit sehen will und gehen gar nicht auf diese Sichtweise ein. Diese Menschen, die nur eine Seite „wahr“nehmen wollen, sind überfordert mit Liebe und Mitgefühl. Sie zeigen diese Überforderung mit ihrem Zorn, ihrer Gier, ihrem Geiz, ihrem Neid, ihrer Missgunst, ihrer Ignoranz. Zu mehr sind sie nicht imstande. Leider. Man versucht diesen Menschen trotzdem etwas Freude zu geben, indem man sich mit ihnen über etwas unterhält, das innerhalb ihrer Komfortzone liegt. Damit sie auch mal wieder lächeln können. Es sind arme Menschen, die keine Freude erleben und erleben wollen. Und wieder: So will die Menschheit in den Klimawandel gehen?

Der Flugverkehr nimmt überdimensional zu. Wie schon berichtet braucht ein Passagierflugzeug etwa 200 bis 300 Liter Sprit pro Minute. Die Zerstörungsphase der Erde wird damit noch beschleunigt. Bereits jetzt kann die Erde die von den Menschen produzierten Gifte (CO2, Atommüll, Plastikmüll, Überfischung, Raubbau an der Erde, Ausbeutung der Tiere und der Menschen) nicht mehr kompensieren. In wenigen Jahren schlägt der Klimawandel voll durch. Jetzt profitieren die Menschen noch davon, dass das schmelzende Eis an Nord- und Südpol und den Gletschern in den Gebirgen extrem viel Temperaturerhöhung aus der Atmosphäre sozusagen „heraussaugt“. Das Schmelzen von Eis, also nur die Änderung der Temperatur um 1° Celsius, verbraucht soviel Energie, wie man für eine Erhitzung des Wassers von 0° auf 80° Celsius braucht.

Am 14. April wurde die Erde wieder von einem unerwartet starken Ionensturm der Sonne getroffen. Er hatte den KP Wert von 6 auf der 9-teiligen Skala. Alle Werte höher als 5 sind als geomagnetischer Sturm klassifiziert. Das gefällt den Satelliten nicht. Manche werden da bis zum Erreichen des Maximums der Sonnenflecken im Jahr 2025 vielleicht zerstört. Interessant, nicht wahr? Die Natur schlägt den Menschen ein Schnäppchen. Das jetzige Denken umfasst das Abschalten von Satelliten und die Menschen erleben aber den Niedergang der Kommunikation auch für sich selbst. Ist doch interessant, nicht wahr? Menschen denken, es kommt nur das auf sie zu, was sie selber denken aber nicht das, was sie anderen Menschen, den Tieren oder der Erde antun und wünschen. Dem ist leider nicht so. Alles was man anderen Menschen, Tieren und der Erde an schädlichen Gedanken, Worten und Taten antut, kommt auf einen selbst zurück, weil man Teil des Ganzen ist. Ein Ergebnis ist zum Beispiel der Klimawandel. Die Dinge laufen jetzt ab. Niemand kann den Umlauf der Erde um die Sonne und die Rotation der Erde stoppen. So wie niemand die weitere Nutzung von fossilen und atomaren Energien aufhält. Nur wenige erkennen einen Weg für sich selbst aus diesem Dilemma.

Wie zeigt sich der Klimawandel?:

Die USA kommen nicht raus aus den Unwettermeldungen. Hochkategorische Tornados, Sturmauswirkungen, Starkschneeereignisse, die ein Reisen unmöglich machen. Schneeverwehungen bis 7 m Höhe im April. In Texas wurde ein Hageleisklumpen von über Handgröße gemeldet. Tja, die Atmosphäre enthält jetzt durch die Temperaturerhöhung der Erde mehr Energie. So multiplizieren sich alle Wetterphänomene. Das wurde alles schon vor vielen Jahrzehnten vorhergesagt. Die Menschen haben auf die falschen Freunde gehört.

Eine ungewöhnlich hohe Hitzewelle mit beinahe 50° Celsius ist bereits Mitte April in Indien, Pakistan, Bangladesch und Myanmar zu beobachten. Das gleiche auch in Nordafrika und beginnend in Süd- und Mittelamerika. Auf der Nordhalbkugel sind mehr Landmassen, als auf der Südhalbkugel. Hier wird sich der Klimawandel zuerst zeigen. Was er auch tut. Um den Strom für die Klimaanlagen in Indien herzustellen, wird nun deutlich mehr Kohle in Kohlkraftwerken verbrannt. Da wird also noch mehr Hitze in den indischen Kontinent gebracht. Der Klimawandel freut sich.

Am Gotthardpass hat es dieses Jahr im April so wenig Schnee wie noch nie. Auf der Südseite hat es gar keinen Schnee. So wie der Saharastaub dieses Jahr schon mehrfach Deutschland einhüllte, so gibt es weniger Wasser für die Alpenflüsse. Es wird immer interessanter.

Erneuerbare Energien, klar kosten die was, aber fossile und atomare Energien kosten uns das Leben!

Unser Haus brennt, es ist keine Zeit mehr. Bis 2024 müssen wir komplett weg sein von den Fossilen. Keine Kohleverwendung mehr, keine Ölverwendung mehr, keine Gasverwendung mehr. Strom, Heizung und Verkehr nur noch über die erneuerbaren Energien oder unser Zuhause wird in ca. 8 bis 23 Jahren zu einem Wüstenplaneten! Schon jetzt sinken die weltweiten landwirtschaftlichen Erträge trotz Ausweitung der Landwirtschaftsflächen. CO2 im Übermaß ist Gift für die Pflanzen. Genauso, wie Wasser, Dünger, Hitze oder Sonne im Übermaß Gift für die Pflanzen sind.

Der Mensch sollte die fossilen Energien Öl, Kohle und Gas, inklusive Atomenergie sofort stoppen, jegliche Verwendung. Aus erneuerbarem Strom muss dann zusätzlich über Wasserstoffelektrolyse und Raffinierung mit CO2 aus der Luft wieder Öl, Kohle und Gas hergestellt werden und diese wieder in die alten Lagerstätten verbracht werden. Wenn du einen Fehler gemacht hast, musst du eben wieder alles gut machen, so wie es vorher war und nicht vertuschen zum Beispiel durch Geoengineering! Das macht alles noch viel schlimmer. Mit all seinem Müll, auch CO2 ist Müll, wird der Mensch keinen Spaß mehr auf der Erde haben.

Nur diejenigen Staaten werden zumindest eine Zeit lang eine stressfreie Zeit und Zukunft haben, die genügend erneuerbare Energien haben. Oder wie willst du Strom mit Kohle- oder Atomkraftwerken  im Sommer produzieren, die Kühlwasser brauchen und unsere deutschen Flüsse überhitzen und zu wenig Wasser für ihre Stromproduktion haben?

Atomkraftwerke sind eben nicht klimaneutral! Sie sind konventionelle Dampfkraftwerke, wo der Dampf durch die Hitze von atomaren Spaltprozessen erzeugt wird und bringen pro Block etwa 4 Gigawatt an Wärmeenergie in unsere Atmosphäre, die wir wirklich nicht gebrauchen können. 1/3 Strom und 2/3 direkte Abwärme. Der Strom wird nachher dann auch in Wärme umgewandelt. Das sind pro Block eines Kernkraftwerks 4 Millionen Heizgebläse an Wärme! Nur Erneuerbare Energien bringen keine zusätzliche Wärme auf die Erde. Sie nehmen aus natürlichen Quellen die Energie und diese wird über Strom wieder abgegeben. Nur Erneuerbare Energien sind klimaneutral!

Der Kohlendioxidgehalt der Luft steigt mehr und mehr und mit ihm die Temperaturen, die Stärke der Stürme, Überflutungen, Dürren, Wetterextreme - wir arbeiten mit unseren Windkraftanlagen dagegen.

Mit unserem Windstrom sorgen wir mit dafür, dass Atomerz, Kohle, Gas und Öl in der Erde bleiben. Jeder Liter Erdöl, jedes Kilo Kohle, jeder Liter Gas und jedes Kilo Atomerz, das wir in der Erde belassen, ist gut und verseucht mit seinen Giften nicht unsere Erde. CO2 ist ein Gift. Nur die erneuerbaren Energien lassen uns sorgenfrei leben und lassen unseren Himmel weiterhin blau und unser Land weiterhin grün erstrahlen.

Die Windkraftwerke Obere Nahe und unsere über 250 Teilhaber der Bürgerwindparks engagieren sich seit über 27 Jahren für eine Welt ohne Atom und fossile Energieträger und den Erhalt der Lebensbedingungen für Menschen. Mit unseren Windkraftanlagen tragen wir zur Sicherheit der Energieversorgung Deutschlands bei.

Mit den Besten Wünschen

Konrad Alles

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos