Die Klimaschutzbilanz Deutschlands unter Kanzlerin Merkel ist katastrophal schlecht

Das Ganze kommt, weil in den 12 Jahren unter Kanzlerin Merkel die Automobilwirtschaft mit ihrem hohen Klimagas- und Schadstoffausstoß geschützt wurde, statt sie auf den Nullemissionspfad zu setzen. Es kommt, weil im Wärmesektor der Anteil der Erneuerbaren Energien seit Jahren stagniert, unter anderem, weil Altbausanierung nicht genügend gefördert, stattdessen aber weiterhin Subventionen für Erdöl- und Erdgasheizungen gewährt werden.

Im Stromsektor hat Kanzlerin Merkel bis 2011 sogar die Atomkraft mit Laufzeitverlängerungen gestützt, zum europäischen Atomausstieg keine Aktivitäten entfaltet, dagegen aber die Kohle- und Erdgaswirtschaft zum Teil sogar mit neuen Subventionen gestützt. 

Der jährliche Ausbau der Erneuerbaren Energien ist laut Bloomberg New Energy Finance in Deutschland von umgerechnet 40,3 Milliarden US Dollar Investitionen im Jahre 2010 auf 14,6 Milliarden US Dollar in 2017 vor allem durch massiv verschlechterte Bedingungen im EEG zusammengebrochen. Die von breiten Teilen der Bevölkerung getragene Bürgerenergiewende wurde weitgehend beendet.

Im Landwirtschaftssektor wurde die klimagasemittierende intensive Landwirtschaft unter anderem mit neuen Subventionen für Massentierhaltung gestärkt, statt endlich auf die klimaschützende Biolandwirtschaft und artgerechte Tierhaltung umzustellen. In der Industrieproduktion wurden trotz guter Forschungsaktivitäten keine Markteinführungen für die vorhandenen Innovationen in der Beton-, Chemie- oder Stahlwirtschaft angegangen.

Somit bleibt unter dem Strich das ernüchternde Ergebnis: Kanzlerin Merkel hat trotz ihres Einsatzes in der internationalen Klimaschutzdiplomatie, z.B. beim Zustandekommen des Pariser Abkommens, den Weltklimaschutz massiv behindert. Sie hat den unter rot-grün begonnen Ausbau von Nullemissionstechnologien, insbesondere bei Erneuerbaren Energien, deutlich dezimiert und gleichzeitig die deutsche Wirtschaft der alten klimaschädlichen Technologien, wie Erdölautos, Kohlekraftwerke oder Erdgasheizungen geschützt und befördert. Damit hat Frau Merkel den Klimaschutz in der Welt insgesamt negativ beeinflusst, weit über die in Deutschland erzeugten Emissionen von knapp 3% der gesamten CO2-Emissionen hinaus. Denn jedes exportierte Auto z.B. von VW verursacht auch im Ausland erhebliche klimaschädliche Emissionen. 

Quelle: www.hans-josef-fell.de 

Stromerträge der Windparks

Alle Windparks Windkraftanlage Dambach Windpark Hoppstädten
 
        
Windkraftanlage Mettweiler 1 Windkraftanlage Mettweiler 3 Windkraftanlage Mettweiler 4 & 5



© 2007-2018 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos