Aktuelles der Windkraftwerke

Südamerika umgeben von viel zu heißem Wasser

Und wieder trugen unsere 8 Windkraftanlagen mit einer Produktion von 847.506 Kilowattstunden im Februar dazu bei, dass sich unser Klima nicht so schnell verändert. In den letzten 5 Jahren brachte uns dieser Monat durchschnittlich 766.430 kWh. Wir hatten also endlich mehr Windertrag, als erwartet. Die Winterstürme kamen wie letztes Jahr wieder erst Ende Februar, pünktlich zu Fasching.

Wenn man liest, dass 30% der Feinstaubbelastung in Düsseldorf durch die Rheinschifffahrt kommt, aber nur 18% durch den Straßenverkehr, wäre es da nicht angebracht eine Umweltplakette für die Schifffahrt auf den Weg zu bringen, anstatt PKW als Schuldige auszumachen? Hier hat Focus einen interessanten Artikel rausgebracht: Wie schädlich sind Dieselabgase und was bringen Umweltzonen wirklich? An Feinstaub produzieren laut diesem Artikel die Benzin-PKW 3 bis 10 mal so viel wie moderne Diesel-PKW.

Die CO2 Steuer steht leider immer noch aus. Stattdessen wird in der EU über die Emissionszertifikate diskutiert, ob man sie kostenlos herausgeben soll oder bis zu 20 Euro die Tonne CO2. Schäden an unserer Erde, erst über das Klima, später als Folgekonsequenzen, entstehen aber pro Tonne CO2 in Höhe von 1000 Euro.

Weiterlesen ...

Deutsche Politiker und Autobauer behindern Chinas Lufreinhaltepolitik

In den letzten Jahren gab es viele Berichte in deutschen Zeitungen über die massive Luftverschmutzung insbesondere in den großen Städten Chinas. In der Tat ist die Luftqualität dort in einem für die menschliche Gesundheit unerträglichen Zustand. So hatte die Umweltorganisation Berkeley Earth in einer Studie von 2015 ermittelt, dass es in China täglich 4.000 Tote durch die Luftverschmutzung gibt. 

Die starke Nutzung der Kohle und der stark zugenommene Autoverkehr sind die Hauptverursacher. Mit dem Fingerzeig aus Deutschland auf den Umweltsünder China sollte man sich aber zurückhalten. Immerhin haben deutsche Automobilkonzerne und Kraftwerksbauer in den letzten Jahrzehnten große Geschäfte in China gemacht und mit dem Verkauf ihrer schmutzigen Produkte erheblich zur Luftverschmutz in China beigetragen.

Weiterlesen

Atomwaffen für Deutschland?

Wenn die USA ihren „Atomschild“ über Deutschland und Europa zurückziehen, braucht dann Deutschland eigene Atomwaffen? Ein Kommentar von Franz Alt

Diese Diskussion begann nach Trumps Amtsantritt mit einem Artikel in der Financial Times, in dem der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter meinte, Europa brauche jetzt einen eigenen „Atomschirm“. Inzwischen hat sich die gefährliche Frage in „Bild“, „Spiegel“, „Zeit“ und „FAZ“ verselbständigt.

Gefragt wird: Brauchen wir eine eigene nukleare Abschreckungsfähigkeit?

Schon in den Fünfzigern des letzten Jahrhunderts wollte Deutschlands Atomminister Franz Josef Strauß eigene deutsche Atomwaffen. Doch um der NATO beitreten zu können, musste Deutschland auf Atomwaffen „verzichten“. Aber noch unter Strauß machte sich Deutschland auf seinen eigenen atomaren Weg, begann AKW zu bauen und hatte damit Zugang zum Stoff, um selbst Atombomben bauen zu können.

Weiterlesen

Infobrief 02/2017 / Irlands Divestment / Technologieentwicklung bedrängt Fossile / 2016 weniger Ölfunde

Infobrief 

  • Irland möchte erstes Land werden, das sein Geld vollständig aus fossiler Energie zurückzieht
  • Nutzung neuer Technologien kann den gesamten Energiemarkt ändern
  • Ölfunde auf dem tiefsten Stand seit 60 Jahren
Weiterlesen

Neue Fake News Kampagne der INSM gegen Erneuerbare Energien

Erneut versucht die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) mit einer Kampagne gegen die Erneuerbare Energien in den Bundestagwahlkampf einzugreifen.

Mit Verleumdungskampagnen gegen die Erneuerbaren Energien als angebliche Energiepreistreiber hatte sie schon vor Jahren das Feld für verheerende EEG-Novellen bereitet, die nur ein Ziel kannten: Den Ausbau der Erneuerbare Energien massiv einzudämmen.

Weiterlesen

Weitere Urwaldrodungen für Braunkohle durch RWE: Waldspaziergang im Hambacher Forst am 19. Februar

Urwaldrodungen gelten als eine der größten Umweltsünden. Zu Recht wird es von Umweltorganisationen gebrandmarkt, wenn tropische Regenwälder abgeholzt werden. Neue Palmölplantagen, die man besser auf längst degradierten Flächen als Wiederaufforstung anlegen sollte, sind eine der Hauptursachen. Doch auch für neue Erdölbohrungen, wie im Yasuni Nationalpark in Ecuador, werden tropische Urwälder erbarmungslos abgeholzt. Protestierende Umweltaktivisten werden mundtod gemacht, ihrer Existenz beraubt oder gleich umgebracht. So auch in den urwaldvernichtenden Kohleregionen Kolumbiens.

Weiterlesen

Unterrichtsmaterial „Fluchtursache Klimawandel“

Die Interessengemeinschaft Windkraft (IG Windkraft, St. Pölten, Österreich) hat Unterrichtsmaterialien zum Klimawandel, zum Kampf um Ressourcen und Fluchtursachen veröffentlicht. Entstanden ist ein Leitfaden für Lehrer, der aufzeigt, wie an die Verknüpfung dieser drei Themen herangegangen werden kann. Das Projekt wurde vom österreichischen Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft unterstützt. Die Schüler sollen im Unterricht eine Verbindung der drei Probleme herstellen, Zusammenhänge erkennen und spielerisch Lösungen suchen können.

Weiterlesen

Sensationelles Urteil für den Klimaschutz: Dritte Startbahn Flughafen Wien darf nicht gebaut werden

„Durch den Bau der dritten Piste am Flughafen Wien-Schwechat und dem damit erhöhten Flugverkehr würden die Treibhausgasemissionen Österreichs deutlich ansteigen. Dies ergibt sich unter Berücksichtigung der Emissionen beim Start- und Landevorgang sowie dem Treibhausgasausstoß nach Erreichen der Flughöhe. Aus Sicht des Bundesverwaltungsgerichtes ist diese hohe zusätzliche CO2-Belastung gegenüber den positiven Aspekten des Vorhabens nicht zu rechtfertigen.“ So begründet das Bundesverwaltungsgericht Österreich sein Urteil, wogegen es keine Revision zugelassen hat.

Weiterlesen

Ukraine auf dem Weg in die Energieunabhängig von Russland - im Gegensatz zu Deutschland

Erdgas klimaschädlicher als Kohle und Erdöl

Unglaublich, aber wahr: Die Ukraine verringerte ihre Abhängigkeit von russischen Energielieferungen u.a. mit einem offensiven Programm für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Dagegen steigerte Deutschland die Energieabhängigkeit von Russland im letzten Jahr im Erdgassektor. Schuld ist die Erdrosselung der Energiewende in Deutschland. Damit verfehlen Deutschland und die EU klar das politische Ziel einer stärkeren Unabhängigkeit von russischen Energielieferungen zu erreichen, was erklärtes Ziel nach der Krimokkupation und dem Aufflammen des Krieges in der Ostukraine für EU und G7 war.

Weiterlesen

Ist in Bayern die Energiewende beendet?

Jahrestagung 2017 der Bayrischen und Österreichischen Solarinitiative

Am 4.2. trafen sich in Regensburg 150 Vertreter der Bayerischen und Österreichischen Solarinitiativen. Bestens organisiert vom Regensburger Solarverein SAMOS gab es viele hoch interessante Vorträge und ausführliche Diskussionen. Die Bayerischen Solarinitiativen sind seit den 90er Jahren die treibende Kraft hinter der bayerischen Energiewende und die Erklärung, warum ausgerechnet in Bayern die höchste Solardachdichte liegt.

Weiterlesen

Rex Tillerson kann weltweiten Klimaschutz in Gefahr bringen

Rex Tillerson, der ehemalige Vorstandschef von Exxon Mobil, wurde nun als neuer Außenminister unter Präsident Trump vereidigt. Er ist umstritten, vor allem, da ihm die Ölgeschäfte von Exxon Mobil Nähe zum russischen Präsidenten Vladimir Putin gebracht haben. Seine gesamte Karriere verbrachte Tillerson bei Exxon Mobil, der Konzern ist in nahezu jedem Land der Welt vertreten. Damit kommt der Vorwurf der Befangenheit. 

Weiterlesen

Stromerträge alle Windparks

Stromerträge Dambach

Stromerträge Hoppstädten

Stromerträge Mettweiler 1

Stromerträge Mettweiler 3

Stromerträge Mettweiler 4 & 5

Interessante Videos

ENERCON E126

The Enercon E-126 is a wind turbine model manufactured by the German company Enercon. With a hub height of 135 m (443 ft), rotor diameter of 126 m (413 ft) and a total height of 198 m (650 ft), this large model can generate up to 7.58 megawatts of power per turbine. The power output of the generator was changed from 6 MW to 7 MW after technical revisions were performed in 2009. The weight of the foundation of the turbine tower is about 2,500 t, the tower itself 2,800 t, the machine housing 128 t, the generator 220 t, the rotor (including the blade) 364 t. The total weight is about 6,000 t. The first turbine of this model was installed in Emden, Germany in 2007. The list price of one unit is $14 million plus install costs.

Quelle: Youtube / Extreme World and Engineering

Weitere interessante Videos finden Sie hier.

 

 

© 2007-2017 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos