Fake-Argumente gegen die Energiewende - Ein Beitrag von Claudia Kemfert

In ihrem sehr guten Beitrag „Fake-Argumente gegen die Energiewende, zu finden in ihrem neuen Buch „Das fossile Imperium schlägt zurück“ und auf klimaretter.info, deckt Claudia Kemfert, Wissenschaftlerin der Energiewirtschaft und Co Chair der Energy Watch Group, auf was, auf der Welt für Fake Argumente gegen die Energiewende gebracht werden.

In Deutschland und in der EU passiert nicht wirklich etwas und von Seiten der Erneuerbare Energien Branche und Umweltbewegung gibt keine wirkliche Gegenwehr gegen diesen Radikalschlag der Bundesregierung gegen die Erneuerbare Energien. Vielmehr ist es ein komplettes Versagen. Das alles wird auch mitorganisiert von anderen Forschungseinrichtungen, die sich angeblich um die Energiewende kümmern, allen voran AGORA Energiewende.

Weiterlesen

Atomgeschäfte treiben japanischen Konzern Toshiba in die Insolvenz

Nachdem bereits Ende letzten Monats Toshibas Unternehmensgesellschaft, die Westinghouse Electric Company in den Konkurs geschickt wurde, um den Mutterkonzern zu retten, steht nun auch der Technologie-Riese mit etwa 190.000 Angestellten selbst kurz vor dem Aus. Toshiba steckt bereits jahrelang tief in der Krise nach einer Bilanzmanipulationsaffäre und Milliardenbelastungen durch das US-Atomgeschäft.

Westinghouses Baubeteiligungen an Atomkraftwerken im südöstlichen Amerika hatten das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gebracht und dazu geführt, dass am 29. März das Insolvenzverfahren eingeleitet wurde. Ob und wie es mit den Projekten weitergeht, ist derweil noch unklar. Nach Aussagen von Richard Nephew vom Center on Global Energy Policy der Columbia Universität repräsentiert Westinghouses Pleite eine noch nie dagewesene Dimension. Der Fall Westinghouse zeigt auch, wohin es in Zukunft mit nuklearer Energie gehen könnte. Der schnelle Anstieg günstiger Erneuerbarer Energien, die abnehmende Nachfrage nach konventioneller Elektrizität und auch das atomare Desaster von Fukushima haben ihren Anteil daran, dass das atomare Zeitalter sich bereits dem Ende zu neigen scheint. Schon vor dem offiziellen Konkurs ihres Tochterunternehmens hatte Toshiba beschlossen, Westinghouse aus ökonomischen Gründen keine neuen Kraftwerke mehr bauen zu lassen.

Weiterlesen

SNEC zeigt: Die PV-Industrie hat längst ihren Schwerpunkt in China

Gestern ist eine der größten PV-Messen der Welt, die SNEC 2017 in Shanghai erfolgreich zu Ende gegangen.

Auf etwa 180.000 Quadratmetern Fläche haben über 1.500 Solarfirmen die große Vielfalt der PV-Anwendungsmöglichkeiten und das überwältigende Industriepotential gezeigt. Über 220.000 Besucher drängten sich in den riesigen Hallen der Messe in Shanghai. Zum Vergleich: die ehemals größte PV-Messe der Welt, die Intersolar in München hatte 2016 „nur“ 1.063 Aussteller auf 44.000 Quadratmetern Ausstellerfläche und etwa 45.000 Besucher. Deutlicher kann der von den Regierungen Merkel/Rösler/Gabriel verordnete Niedergang der PV im ehemals führenden Solarland Deutschland nicht dokumentiert werden. Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass die am 31. Mai ihre Pforten öffnende Intersolar 2017 in München wieder an Bedeutung zunimmt.

Weiterlesen

BYD fordert globale Abkühlung um 1°C

Letzten Montag Abend stellte in Shanghai der chinesische Batterie-, Bus- und Autohersteller BYD das weltweit erste familientaugliche reine Elektroauto vor. Die 5-sitzige Limousine soll eine Reichweite von 400 km haben und schnellladefähig sein. 

In seinen klaren Visionen sprach der BYD Promotor und Oscar Preisträger Leonardo DiCaprio die Notwendigkeit einer Nullemissionswelt an und unterstreicht auch die Forderung nach einer globalen Abkühlung von 1°C. Damit setzt sich in China die Forderung nach wirklich wirksamen Klimaschutz durch, statt des unzulänglichen Zieles der Klimakonferenz in Paris, wonach die weitere Aufheizung des Planeten um 2°C akzeptiert wird. 

Weiterlesen

Eindrucksvolles Projekt in Ecuador zeigt Weg zur nachhaltigen Ölgewinnung aus Jatropha

Am 22. März wurde von der Alliance for Rural Electrification (ARE) das Projekt 100% Erneuerbare Energie Hybrid System auf der Galapagosinsel Floreana und Herstellung von Jatrophaöl auf dem Ecuadorianischen Festland in Manabi zum besten Off-Grid Projekt in der Kategorie „Internationale Organisationen“ in Lissabon ausgezeichnet. Soraya Villaroya vom Inter-American Institute for Cooperation on Agriculture (IICA) und Dr. Georg Gruber von Vereinigte Werkstätten für Pflanzenöltechnologie (VWP) nahmen den Preis stellvertretend für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH entgegen.

Weiterlesen

Stromerträge alle Windparks

Stromerträge Dambach

Stromerträge Hoppstädten

Stromerträge Mettweiler 1

Stromerträge Mettweiler 3

Stromerträge Mettweiler 4 & 5

© 2007-2017 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos