Aktuelles der Windkraftwerke

Warum nutzen wir nicht die Brennstoffzellentechnik?

und wieder trugen unsere 8 Windkraftanlagen mit einer Produktion von 709.458 Kilowattstunden im November dazu bei, dass sich unser Klima nicht so schnell verändert. In den letzten 5 Jahren brachte uns dieser Monat durchschnittlich 712.055 kWh.

Das Schmelzwasser von Grönland aus der Baffin Bay kommt durch den Winter langsam zum Stoppen. Dadurch setzt sich der Golfstrom in den Norden wieder langsam in Gang. Dieses Jahr dauert es wohl lange. Zumindest haben wir damit endlich mal wieder Schnee. Wir können gespannt sein, was die weiteren Folgen sind.

Zur Zeit sind in der Arktis 6° Celsius höhere Durchschnittstemperaturen wie zwischen 1979 und 2000. Interessant.

Der Pazifik zwischen Australien und Neuseeland ist bis zu 6° Celsius wärmer als ebenfalls der Durchschnitt zwischen 1979 und 2000.

Wasserstoffwirtschaft:
Wieso gehen wir eigentlich nicht schon längst bei unseren Heizungen auf die Brennstoffzellentechnik über? Damit könnten wir Strom und Wärme gleichzeitig erzeugen und vollkommen autark unsere Wohnungen und Häuser mit Strom und Wärme versorgen, zu 100%. Der Wasserstoff  dazu kommt aus Wind- und Solarparks, oder aus der eigenen PV-Anlage auf dem Dach, deren Strom einen kleinen Elektrolyseur antreibt, mit dem wir dann Wasserstoff im Sommer erzeugen, in einem Tank speichern und damit im Winter das Haus beheizen und auch allen Strom im Winter autark selbst herstellen können. Bei einem Haus mit heutigem Heizbedarf braucht man etwa 8.000 kWh pro Jahr. Der Jahresstrombedarf eines Hauses mit heutigem Standard beträgt nicht mehr als 2.000 kWh.
Nicht nur das eigene Haus oder die Wohnung kann man mit dem erzeugten Wasserstoff selbst versorgen, auch den eigenen PKW, der mit einer Brennstoffzelle fährt. Er braucht etwa 20 kWh pro 100 Kilometer. Also 4.000 kWh für 20.000 Kilometer im Jahr.
Summa Summarum macht das einen Gesamtenergiebedarf für eine Familie in einem Haus, also Strom, Heizung und PKW von 14.000 kWh. Das liefert eine PV-Anlage auf dem Dach allemal. Daraus machen wir dann Wasserstoff, den speichern wir in einem Tank. Fertig ist die Nullemission für eine ganze Familie. Klingt doch logisch, oder?
Obendrein bekommen wir dann noch jede Menge 100% reinen Sauerstoff aus der Elektrolyse. Den können wir dann auch noch verwenden, wie immer wir wollen:-)

Weiterlesen ...

Neue Studie: 100% Strom aus Erneuerbaren Energien weltweit ist machbar und kostengünstiger als das konventionelle Stromsystem von heute

Neue Studie: 100% Strom aus Erneuerbaren Energien weltweit ist machbar und kostengünstiger als das konventionelle Stromsystem von heute

Dieser Text erschien als Pressemitteilung der Energy Watch Group am 8. November 2017.

Eine weltweite Energiewende hin zu 100% Erneuerbarer Stromversorgung ist nicht mehr nur eine reine Zukunftsvision, sondern greifbare Realität, welche durch die bahnbrechende neue Studie der Lappeenranta University of Technology (LUT) zusammen mit der Energy Watch Group (EWG), präsentiert wird. Die Studie wurde am 8. November 2017 während des Global Renewable Energy Solution Showcase Events (GRESS) im Rahmen der Klimakonferenz der Vereinten Nationen COP23 in Bonn präsentiert.

Die Studie liefert aufschlussreiche Ergebnisse: Ein weltweites Elektrizitätssystem, das komplett auf Erneuerbaren Energien basiert, schafft Versorgungssicherheit zu jeder Stunde über das komplette Jahr und dabei auch noch kosteneffizienter als das aktuelle Stromsystem, welches hauptsächlich auf fossilen Brennstoffen und Kernkraft basiert.

Weiterlesen

Infobrief 07/2017 / Kohleausstieg in München / EWG präsentiert Weltsimulation für 100% Ökostrom

Infobrief

  • Münchner stimmen für vorzeitiges Abschalten des Kohlekraftwerkes
  • EWG präsentiert erstmals Weltsimulation für 100% Ökostrom
Weiterlesen

Solarthermie braucht wesentlich größere staatliche Unterstützung

Auf der Jahreskonferenz der mit über 1.700 Mitgliedern wohl weltgrößten Solarenergievereinigung ISES (International Solar Energy Society) in Abu Dhabi diskutierten über 500 Teilnehmer vier Tage lang intensiv über den Weg zu einer Welt mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien. In diesem Jahr stand der Beitrag von solarer Wärme und Kühlung im Mittelpunkt der über 300 Vorträge aus über 50 Ländern.

Weiterlesen

Stromerträge der Windparks

Alle Windparks Windkraftanlage Dambach Windpark Hoppstädten
 
        
Windkraftanlage Mettweiler 1 Windkraftanlage Mettweiler 3 Windkraftanlage Mettweiler 4 & 5



Interessante Videos

NDR-Doku

Windkraftanlagen wandeln die Energie des Windes in elektrische Energie. Der Film verrät, wie genau die gigantischen Windräder für ihren Standort konzipiert sind.

Quelle: Youtube / NDR

Weitere interessante Videos finden Sie hier.

 

 

© 2007-2017 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos