Aktuelles der Windkraftwerke

Wer wird der Gewinner?

Leider liegen aufgrund einer defekten Datenleitung nicht alle Monatsdaten unserer Windkraftanlagen vor. Der Juni war etwa um ein Drittel windschwächer, als erwartet. Wir profitieren aber immer noch von den windstarken ersten Monaten diesen Jahres und sind deshalb immer noch im Plus.

Es läuft alles super in Deutschland. Die Fußballnationalmannschaft kann sich neu orientieren, die Bundesregierung ist auch dabei sich neu zu orientieren und die fossile und atomare Wirtschaft hat gute Mitstreiter in der Bundesregierung ihre Ziele zu ermöglichen. Die Erneuerbaren Energien sind der Sündenbock für den Strom, der teurer wird, so läuft doch alles bestens, oder?

Nur der Ölpreis spurt nicht so, wie man es will. Produktionsausfälle durch Sabotage in vielen erdölproduzierenden Ländern, oder durch bewusste Zerstörung der Absatzmöglichkeiten durch andere Länder mit finanziellen Druckmitteln, oder durch Drohungen anderer Länder bestimmtes Öl nicht zu kaufen. Hier kann man das ganze Sammelsurium der Menschen erkennen, um folgende egoistische Gefühle zu befriedigen: Ignoranz, Gier, Abneigung, Neid, Geiz, Stolz und schlechte Rede. Ein nicht glücklich machendes Spiel, das anfangs vielleicht Gewinner, aber mindestens genauso viele Verlierer hervorbringt. Diese wechseln sich ab in der Geschichte der Menschheit. Macht das wirklich glücklich, wenn man nachher doch irgendwann alles, was man gewonnen hat, verliert? Alles? Ja alles! Unser Leben ist ein Nullsummenspiel. Spätestens zum Zeitpunkt des Todes, müssen wir alles abgeben. Wozu also der ganze Stress?

Weiterlesen ...

In Deutschland werden unter dem Deckmantel der Sicherheitsforschung neue Generationen von Atomreaktoren entwickelt

Ungeachtet des deutschen Atomausstiegs bis 2022 fordert das Deutsche Atomforum eine Fortsetzung der Reaktorsicherheitsforschung weit über dieses Jahr hinaus aufrechtzuerhalten. Und zwar „personell wie finanziell ausreichend ausgestattet“. Dies verlangte Ralf Güldner, Präsident des DAtF, Ende Mai auf der Eröffnungsrede des 49. Annual Meeting on Nuclear Technology (AMNT 2018) in Berlin.

Weiterhin forderte er zur Weiterentwicklung kerntechnischer Expertise einen „Masterplan der Politik“ und sagte ergänzend:

„Kerntechnik aus Deutschland ist weltweit sehr gefragt…Wer zudem auch neue Reaktorkonzepte künftig noch sicherheitstechnisch bewerten möchte, muss sich an der europäischen bzw. internationalen Reaktorentwicklung beteiligen“.

Dass aber genau diese Argumente letztlich als Vorwand dienen, um hinter den Kulissen an der Marktreife neuer Reaktorkonzepte mitzuwirken, die auch Atomwaffenmaterial wie Uran-233 erzeugen können und für militärische Schiffsantriebe interessant sind, wird von Atombefürwortern verschwiegen.

Weiterlesen

Klagen gegen das verantwortungslose Klimaschutzversagen nehmen zu. Wirksamen Klimaschutz gibt es in Deutschland und EU nicht mehr

Seit Monaten muss die Bundesregierung nun auch offiziell zugeben, dass selbst ihre völlig unzulänglichen Klimaschutz- und Energiewendeziele nicht erreicht werden. Letztlich findet in Deutschland kein Klimaschutz mehr statt. Nach dem vor Kurzem veröffentlichten Kabinettsbeschluss, in dem die Bundesregierung selbst feststellte, dass die nationalen Klimaschutzziele nicht eingehalten werden können, hat gestern das Bundeskabinett erneut einen Bericht entgegengenommen, wonach auch die meisten Energiewendeziele Deutschlands nicht erreicht werden und die dazu vorgesehenen Maßnahmen unzulänglich sind. Dabei sind ja bereits die Energiewendeziele der Bundesregierung nicht ausreichend, um einen wirksamen Klimaschutz gemäß der Pariser Ziele zu schaffen. Selbst nach 2050 sollen in Deutschland immer noch 20% der Energie aus klimaschädlichen fossilen Energieträger kommen.

Weiterlesen

Ruslana und Hans-Josef Fell starten eine gemeinsame weltweite Friedens-Kampagne für 100% Erneuerbare Energien

Auf dem Solar Future Today Forum auf der Intersolar Europe 2018 in München verkündeten Ruslana Lyzhychko und Hans-Josef Fell den Beginn einer neuen, großen gemeinsamen Kampagne für 100 % Erneuerbare Energien als weltweite Friedensenergie.

Mit der Kampagne wollen beide ein globales Ziel für einen Umstieg auf 100% Erneuerbare Energien erreichen, für einen friedlichen und nachhaltigen Planeten ohne Atomkraft, fossile Energien und die damit verbundene Zerstörung für Mensch und Natur.

Ihren großen Bekanntheitsgrad möchte Ruslana nutzen, um in der ganzen Welt durch Show-Auftritte, Gespräche und Öffentlichkeitsarbeit die Rettung des Planeten mit Erneuerbaren Energien in den Mittelpunkt zu stellen. So arbeitet sie darauf hin, den Eurovision Song Contest 2019 in Israel für diese 100% Erneuerbare Energien-Friedenskampagne zu nutzen.

Weiterlesen

Jetzt ist die Kanzlerin gefragt

Ein Kommentar von Franz Alt

Vollmundig hatte die Bundesregierung einst versprochen, gemessen an 1990 bis 2020 die Treibhausgase in Deutschland um 40% zu reduzieren. Jetzt wurde bekannt, dass dieses Klimaschutzziel mindestens um acht Prozentpunkte verfehlt wird, wenn nicht gar um zehn Prozent.

Und was macht die Bundesregierung in dieser für sie peinlichen Situation?
Wirtschaftsminister Peter Altmaier(CDU), der auch mal Umweltminister war, hält vor den EU-Umweltministern ein Plädoyer gegen "zu ehrgeizige Ziele im Umweltschutz" bis 2030. Man dürfe die Menschen nicht überfordern, sagt der Wirtschaftsminister einer Regierung, die soeben kläglich versagt hat.

Weiterlesen

EU macht Weg frei für mehr Bürgerenergie Gute Nachrichten für die dezentrale Energiewende

Zur Einigung zwischen EU-Kommission, Rat und Parlament über den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Europa erklärt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

Die deutsche Regierung hatte mit ihrem Bremserkurs für die Bürgerenergie keinen Erfolg. Europa sorgt nun dafür, dass die Hürden und Gebühren für Eigenerzeugung und -verbrauch von erneuerbarem Strom sinken. Auch Speicherung und Verkauf von Strom aus Kleinanlagen wird durch die EU-Vorgaben wesentlich einfacher. Das ist eine gute Nachricht aus Brüssel für die dezentrale Energiewende und die Beteiligung der Menschen am Umbau ihrer Energieversortung.

Weiterlesen

Antarktis Neue Daten zum Abschmelzen erzwingen Handeln

Zu den neuen Daten der NASA und ESA, denen zufolge die Eismassen der Antarktis sehr viel schneller abschmelzen als in der Vergangenheit und somit auch der Meeresspiegel schneller ansteigt, erklärt Lisa Badum, Sprecherin für Klimapolitik:

Die neuen Erkenntnisse des Alfred-Wegener-Instituts, die auf Daten der Weltraumbehörden NASA und ESA beruhen, bestätigen: die Klimakrise verschärft sich zunehmend. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fanden heraus, dass sich der durch die Antarktis verursachte Meeresspiegelanstieg im Vergleich zum Zeitraum von 1992 bis 2012 in den letzten fünf Jahren verdreifachte. Dies trug stark zur jetzt festgestellten Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs bei.

Weiterlesen

Scheuer setzt klimapolitische Geisterfahrt fort! Grüne wollen Milliarden für nachhaltige Mobilität im Bundeshaushalt durchsetzen

Zu den Beratungen des Verkehrsetats im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages erklären Sven-Christian Kindler, Sprecher für Haushaltspolitik, und Stephan Kühn, Sprecher für Verkehrspolitik:

Die Haushaltsberatungen im Bundestag zeigen deutlich: die Große Koalition setzt ihre klimapolitische Geisterfahrt fort. In den nächsten Jahren pumpt Verkehrsminister Scheuer unbeirrt Milliarden in den Neubau und Ausbau von Straßen - für den Schienenverkehr sind hingegen eine halbe Milliarde Euro weniger vorgesehen. Die Mittel für den Radverkehr stagnieren. So wird der Verkehrsbereich die Klimaschutzziele krachend verfehlen. Verkehrswende ist für den Minister ein Schimpfwort. Mit moderner und klimafreundlicher Mobilität will er sich nicht beschäftigen. Dem Etat, und deswegen auch dem Etatentwurf, fehlen Konzepte für saubere, stressfreie und klimafreundliche Mobilität. Scheuer führt den Straßenbauwahnsinn seines Vorgängers Dobrindt unbeirrt fort.

Weiterlesen

Europäische Klimainitiative, jetzt! Altmaier nimmt Rolle des Bremsers ein

Anlässlich des Petersberger Klimadialogs vom 18.-19. Juni und des Deutsch-Französischen Ministerrates am 19. Juni erklärt Lisa Badum, Sprecherin für Klimapolitik:

Der Petersberger Klimadialog muss für einen Neustart zur europäischen Bekämpfung der Klimakrise genutzt werden. Die EU muss schleunigst ihre veralteten Klimaziele zukunftsfest an den Vertrag von Paris anpassen. Nie war die Gelegenheit so günstig, dies zusammen mit Frankreich zu tun.

Weiterlesen

Klimaschutzbericht ist Dokument des Versagens

Zum Beschluss des Klimaschutzberichtes 2017 im heutigen Bundeskabinett erklärt Lisa Badum, Sprecherin für Klimapolitik: 

Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiß: die Klimapolitik der Bundesregierung ist gescheitert und ist nichts als eine Hinhalte-Taktik. Der Klimaschutzbericht 2017 ist ein Dokument des Versagens des angestrebten Klimaziels 2020. 

Der Grad der Verfehlung bewegt sich mit ganzen acht Prozentpunkten am oberen Ende dessen, was bisher eingestanden wurde. Während sich die Klimakatastrophe jeden Tag weiter zuspitzt, ist ein Umsteuern der Großen Koalition nicht in Sicht. So bleibt auch das Versprechen der Bundesregierung, die Klimaziele für 2030 zu erreichen, absolut unrealistisch, wenn keine politischen Taten folgen. 

Weiterlesen

Auszeichnung als Energieheld 2018 auf der Intersolar München

Heute wurde ich auf der Intersolar Europe in München als „Energieheld“ ausgezeichnet. Gewählt wurde von der Facebook-Gruppe „Europäische Energiewende“, eine Plattform, die nicht nur als Informations- und Diskussionsaustausch genutzt wird, sondern auch Initiative für ihre Vision ergreift, indem die Mitglieder über die Plattform Petitionen und Veranstaltungen organisieren.

Jeder ist willkommen sich der Facebook-Gruppe anzuschließen. Insgesamt unterstützen 15.000 Mitglieder die Plattform, die stetig wächst. Ich freue mich über diese tolle Aufzeichnung durch eine solche aktive und inspirierende Plattform!

Mit mir bekamen die beiden Wissenschaftler Prof. Dr. Claudia Kemfert (siehe Foto) und Prof. Dr. Volker Quaschning einen Preis. Ausgezeichnet wurden wir vor allem dafür, dass wir komplizierte Sachverhalte verständlich darstellen und mit unserer Arbeit auch in der Öffentlichkeit deutlich aufzeigen, dass eine schnelle und umfassende Energiewende möglich und unverzichtbar ist. Viele Stimmen in der Facebook-Umfrage hat auch der verstorbene Hermann Scheer erhalten.

Um die zentrale Rolle der Sektorenkopplung für eine nachhaltige Zukunft mit einer emissionsfreien Wirtschaft zu demonstrieren, wurde der Preis am Stand des chinesischen Speicherunternehmens BYD verliehen. Von der Vorreiterfunktion BYDs habe ich mich erst kürzlich selbst in der Produktionsstätte in Shenzhen, der Welthauptstadt der E-Mobility wieder einmal beeindrucken lassen, wo ich unter anderem die Elektroautos und –busse besichtigt habe.

Quelle: www.hans-josef-fell.de 

Weiterlesen

Stromerträge der Windparks

Alle Windparks Windkraftanlage Dambach Windpark Hoppstädten
 
        
Windkraftanlage Mettweiler 1 Windkraftanlage Mettweiler 3 Windkraftanlage Mettweiler 4 & 5



Interessante Videos

NDR-Doku

Windkraftanlagen wandeln die Energie des Windes in elektrische Energie. Der Film verrät, wie genau die gigantischen Windräder für ihren Standort konzipiert sind.

Quelle: Youtube / NDR

Weitere interessante Videos finden Sie hier.

 

 

© 2007-2018 - Windkraftwerke Obere Nahe Verwaltungs GmbH
Trauntalstraße 34 - 55767 Brücken - Tel. +49 (0) 67 82 98 14 00 - Fax +49 (0) 67 82 98 14 01 - Email: info(at)windkraftwerke.de

×

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung

Mehr Infos